Shabaka Hutchings | News | Angetrieben von übernatürlicher Power - Space-Jazz mit knallharten Beats

Angetrieben von übernatürlicher Power – Space-Jazz mit knallharten Beats

Auf seinem dritten Album “Hyper-Dimensional Expansion Beam” explodiert das britische Trio The Comet Is Coming geradezu vor lauter Energie, Ideenwitz und Spiellust.
The Comet Is Coming
The Comet Is Coming
22.09.2022
Das Album „Hyper-Dimensional Expansion Beam“ auf LP und als exklusive Sonderedition in transparentem Vinyl finden Sie in unserem JazzEcho-Store.
The Comet Is Coming fackeln auf “Hyper-Dimensional Expansion Beam” gar nicht lange herum. Schon in der ersten Nummer “Code” geht das Londoner Trio so richtig zu Sache: mit spacigen Synthis-Sounds von Danalogue, knallharten, knochentrockenen Beats von Betamax und Stakkato-Tönen aus der rotzigen Tenorkanne von King Shabaka. Man gewinnt den Eindruck, dass die Musiker von The Comet Is Coming eine Menge Druck und Energie in sich aufgestaut hatten, den sie auf ihrem brandneuen Album unbedingt ablassen mussten. Und auch danach gibt’s satt was auf die Ohren! Überempfindlich sollten diese deshalb nicht sein. Denn “Hyper-Dimensional Expansion Beam” ist ein Album, das möglichst laut gehört werden möchte, um seine volle Wirkung zu entfalten.
Von dieser schier “übernatürlichen Power”, die sie auf ihrem dritten Album entfesseln, waren The Comet Is Coming nach eigener Aussage tatsächlich von Anfang an beseelt. Nur hatten sie diese bisher noch nie so laserscharf auf den Punkt gebracht wie hier. Schon bei ihrer ersten Session anno 2013 sprühten zwischen ihnen die kreativen Funken, dass es eine Freude war. In einem Interview mit dem Magazin M erinnerte sich Betamax 2016 an die Anfänge zurück: “Ich und Danalogue the Conqueror treten als psychedelisches Elektro-Synthesizer- und Live-Schlagzeug-Duo namens Soccer96 auf. Bei einigen unserer Auftritte fiel uns eine hochgewachsene, schattenhafte Gestalt auf. Irgendwann tauchte die mit einem Saxofon in der Hand am Rand der Bühne auf. Als die Gestalt auf die Bühne kam, um mit uns zu spielen, löste sie eine explosive Energie-Schockwelle aus, die uns alle umhaute. Ein paar Wochen später rief mich King Shabaka an und sagte: ‘Hey, lass uns eine Platte machen.’ Und so buchten wir drei Tage in den Total Refreshment Centre Studios. Es kam alles in einer unglaublichen Geschwindigkeit zusammen. Wir spielten und nahmen auf 1/4-Zoll-Tonband auf, alles ohne vorher geschriebenes Material zu haben. Am Ende der drei Tage hatten wir Stunden an Musik aufgenommen.”
Das Resultat brachten sie dann 2015 auf der EP “Prophecy” und 2016 auf dem Debütalbum mit dem treffenden Titel “Channel The Spirits” heraus. Noch im selben Jahr wurde das Album für einen Mercury Prize nominiert und tauchte in zahlreichen Jahresbestenlisten (von u.a. Mojo, Time Out New York und Uncut) auf. 2017 folgte mit “Death Of The Planet” eine zweite EP. Danach zogen The Comet Is Coming im Windschatten von Shabaka Hutchings zu dem Jazzlabel Impulse! Records um, bei dem sie 2019 ihr zweites Album “Trust In The Lifeforce Of The Deep Mystery” und die EP “The Afterlife” veröffentlichten.
Mit “Hyper-Dimensional Expansion Beam” präsentiert uns The Comet Is Coming nun das erste Album, auf dem keine Spoken-Word-Künstler zu hören sind. Stattdessen lassen sie diesmal die Klänge – und wie! – für sich selbst sprechen: Dan Leavers (a.k.a. Danalogue) mit seinem geliebten Arsenal analoger Synthesizer, Max Hallett (a.k.a. Betamax) mit Trommeln, Becken und diversen Rhythmusmaschinen sowie Shabaka Hutchings (a.k.a. King Shabaka) natürlich mit seinem markanten Tenorsaxofon. Zur Aufnahme von “Hyper-Dimensional Expansion Beam” ging das Trio direkt nach Beendigung des großen britischen Lockdown in Peter Gabriels Real-World-Studio. Dort begannen die Musiker zusammen mit Kristian Craig Robinson, dem langjährigen Toningenieur von The Comet Is Coming, ihren gewohnten viertägigen Aufnahmeprozess, bei dem sie ihre Energien und Ideen besser denn je zuvor kanalisierten. Im nächsten Schritt sampelten Danalogue und Betamax die eigenen Kreationen und verwoben sie mit mikroskopischer Liebe zum Detail mit elektronischen Sounds und Beats.
Die Urgewalten des Albums wird man hier schon in Kürze auch live erleben können. Denn im November kommt das Trio für fünf Konzerte nach Deutschland, um dann im März 2023 für weitere drei Auftritte zurückzukehren.
The Comet Is Coming Live:
Mehr von Shabaka Hutchings