Aktuelles Album

Newsletter

Bleiben Sie bestens informiert und abonnieren Sie alle News zu Jean-Luc Ponty.

OK

Biografie von Jean-Luc Ponty

Ungetrübte Glückseligkeit. Mit diesen Worten lässt sich “D-Stringz”, das neue Album des kooperativen Trios von Violinist Jean-Luc Ponty, Bassist Stanley Clarke und Gitarrist Biréli Lagrène am besten auf den Punkt bringen. Diese drei unverwechselbaren Titanen haben sich zusammengetan, um gemeinsam das enorme stilistische Territorium des Jazz zu erkunden. Dabei fanden sie zu einem geschlossenen Sound, der ihnen erlaubt, ihre virtuosen Stärken auszuspielen, aber vor allem auch ihren ausgeprägten Sinn für musikalische Interaktion unter Beweis zu stellen.

 

Bevor irgendwelche Missverständnisse aufkommen: “D-Stringz” ist keine Leistungsschau pyrotechnischer Mätzchen. Das Album gewährt einem vielmehr einen fesselnden Einblick in das akustische Wirken dreier Musiker, die in erster Linie für ihre unglaublichen Arbeiten auf dem Gebiet des elektrischen Jazz bekannt sind. Das Repertoire, das sie hier spielen, besteht zum einen aus wunderbaren Eigenkompositionen aller drei Musiker, zum anderen aus Jazzstandards wie John Coltranes “Blue Train”, Joe Zawinuls “Mercy, Mercy, Mercy”, Django Reinhardts “Nuages” und Jimmy McHughs “ Too Young To Go Steady”.

 

Die Leichtigkeit und Leidenschaft, mit der die drei Protagonisten hier zusammen musizieren, täuscht darüber hinweg, dass dieses Ensemble eigentlich eine sehr kurze Historie hat. Das Trio kam erstmals 2012 zusammen, als der französische Jazzimpresario François Lacharme (der nun auch Koproduzent dieses Albums ist) im Pariser Théâtre du Châtelet ein All-Star-Konzert organisierte, um Jean-Luc Pontys 50-jährige Karriere zu feiern.  Ponty trat bei dieser Gelegenheit mit einem Orchester und zwei Trios auf. Und eines dieses Trios bildete er - man ahnt es schon - mit seinem langjährigen musikalischen Partner Stanley Clarke und dem Gitarristen Biréli Lagrène, mit dem bis dahin weder Ponty noch Clarke je gespielt hatten. Die drei trugen damals in einem zwanzigminütigen Set nur fünf Stücke vor. Doch die Chemie zwischen ihnen stimmte sofort. Begeistert berichtete Lacharme Jean-Philippe Allard, dem Direktor von Universal Music France, von diesem Trio. Und gemeinsam beschlossen sie, ein Album für das Label Impulse! Records zu prodzuieren, das Allard wieder auferstehen lassen wollte.

 

Das Trio kam dennoch erst zwei Jahre später wieder zusammen - diesmal um Ende August 2014 beim Festival des Contrebasses in Capbreton, nördlich von Biarritz, aufzutreten. Zwei Tage nach diesem Konzert begaben sich Ponty, Clarke und Lagrène in ein Tonstudio in Brüssel, um innerhalb von vier Tagen das erstaunliche Album “D-Stringz” aufzunehmen.

 

September 2015