CAM Soundtracks | News | Ennio Morricone - Raubüberfall beim RSD!

Ennio Morricone – Raubüberfall beim RSD!

Ennio Morricone glänzte mit Filmmusik von Spaghetti Western bis zu Meisterwerken von Bertolucci und Pasolini. Dass er auch packenden Krimi-Jazz beherrschte, zeigt eine streng limitierte LP zum diesjährigen Record Store Day.
Record Store Day Drop 2: 17 Juli 2021
Record Store Day Drop 2: 17 Juli 2021
13.07.2021
Von Filmkomponist Ennio Morricone wurde kolportiert, er wäre kein großer Freund des Jazz gewesen und hätte mit der Idee der Improvisation nicht allzu viel anfangen können. Das mag im Großen und Ganzen zutreffen, dennoch gab es bei ihm immer wieder auch grandios eingesetzte Jazzmusiker und Jazzeinflüsse. 
Eine Krimimusik mit treibender Rhythm Section und heißen Bläser-Riffs, also so wie die Amerikaner unzählige Thriller vertonten, war bei Morricone allerdings in der Tat eine Seltenheit. Umso bedeutender für seine Filmographie ist daher die Musik zum Film “Il bandito dagli occhi azzurri” (Der Bandit mit den blauen Augen), der 1980 von Alfredo Giannetti inszeniert wurde. Morricone-Fans und Jazz-Begeisterte dürften sich gleichermaßen über die ersten LP-Wiederveröffentlichung freuen, die dieses Jahr exklusiv im Rahmen des Record Store Day erscheint und nur bei den teilnehmenden Händlern zu finden ist. Passend zu den stahlblauen Augen der Hauptfigur, gespielt vom legendären “Django” Franco Nero, handelt es sich hier um eine Pressung in transparent-blauem Vinyl.
Im Film spielt der “harte Kerl” Franco Nero eine ungewöhnliche Rolle als gehbehinderter, scheinbar harmloser Buchhalter einer Firma in Genua. Das Ganze ist allerdings nur Tarnung, in Wirklichkeit plant er einen Raubüberfall auf seinen Arbeitgeber. Er benutzt einen Keil im Schuh zum Hinken, eine braune Perücke und dunkle Kontaktlinsen, um seine blauen Augen zu verbergen. Die sich ständig steigernde Spannung feuert Maestro Morricone mit einer heißen Jazzmusik an, basierend auf einem dem Hit “Take Five” nicht unähnlichen Rhythmus-Unterbau. Als Solist glänzt der namhafte Jazzpianist Enrico Pieranunzi.
Die streng limitierte LP wurde von den Originalbändern restauriert und remastert, das fetzige Retro-Artwork gestaltete Eric Adrian Lee, auf dem Inner Sleeve befinden sich Liner Notes von Hauptdarsteller Franco Nero und Pianist Enrico Pieranunzi. Kriminell gut!
Mehr von CAM Soundtracks