Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

17.07.2020
Jacob Collier

Aller guten Dinge sind… - Jacob Collier kündigt "Djesse 3" an

Auf Folge 3 von Jacob Colliers Albumserie "Djesse" kollaboriert der geniale Brite diesmal mit Daniel Caesar, Rapsody, Tori Kelly, Ty Dolla $ign, T-Pain, Jessie Reyez, Mahalia, Tank and The Bangas, Kiana Ledé und Kimbra.

Jacob Collier, Aller guten Dinge sind… - Jacob Collier kündigt Djesse 3 an Jacob Collier featuring Rapsody - "He Won't Hold You"

Jacob Colliers mehrfach GRAMMY-ausgezeichnete Albumserie "Djesse", die der Brite im März 2019 startete und die auf insgesamt vier Alben konzipiert ist, wird am 14. August mit "Djesse Vol. 3" fortgeführt. Während Vol. 1 mit besonders komplexen Songs und orchestralen Arrangements überraschte und Vol. 2 durch musikalische Gäste wie Lianne La Havas, Chris Thile, JoJo und andere vielseitig ausfiel, soll bei Vol. 3 vor allen Dingen Colliers Songwriting-Talent im Vordergrund stehen. Dabei hat er sich die Unterstützung von Größen wie Daniel Caesar, Jessie Reyez, Kiana Ledé, Kimbra, Mahalia, Rapsody, T-Pain, Tank und The Bangas, Tori Kelly und Ty Dolla $ign gesichtert.

 

Zu den inzwischen schon veröffentlichten Singles "Time Alone With You" (mit Daniel Caesar), "In My Bones" (mit Kimbra & Tank und The Bangas) und "All I Need" (mit Mahalia & Ty Dolla $ign) kommt jetzt ein weiterer vielversprechender Albumtrack hinzu: "He Won't Hold You" (feat. Rapsody).

 

Als hätte Collier mit seinem "Djesse"-Projekt nicht schon genug um die Ohren, brillierte er übrigens auch gerade in einem NPR-Tiny-Desk-(Home)-Konzert, und das gleich viermal!