Termine
Various Artists, Jazzopen Stuttgart 2017

16.08.2020 09:15 TV SWR
Jazzopen Stuttgart 2017



Termin

In den Medien am : 09:15 SWR, Jazzopen Stuttgart 2017

Various Artists, Jazzopen Stuttgart 2017
  Die Jazzopen Stuttgart sind Deutschlands bekanntestes Festival, das nicht nur generationsüberschreitend ist, sondern auch musikalische Grenzen außer Kraft setzt. Das Abschlusskonzert war ein Gipfeltreffen der Jazz-Legenden. Quincy Jones präsentierte seine Freunde George Benson, Dee Dee Bridgewater und Jacob Collier auf der Schlossplatz-Bühne - mitreißende Popgrooves und gefühlvolle Jazz-Arrangements, begleitet von der SWR Bigband, die zu den besten der Welt gehört und dem Stuttgarter Kammerorchester unter Leitung des Londoner Dirigenten und Arrangeurs Jules Buckley.

Das Abschlusskonzert der 24. Jazzopen in Stuttgart war ein Gipfeltreffen der Jazz-Legenden. Quincy Jones präsentierte seine Freunde George Benson, Dee Dee Bridgewater und Jacob Collier auf der Schlossplatz-Bühne - mitreißende Popgrooves und gefühlvolle Jazz-Arrangements, begleitet von der SWR Bigband, die zu den besten der Welt gehört und dem Stuttgarter Kammerorchester unter Leitung des Londoner Dirigenten und Arrangeurs Jules Buckley.

Musikproduzent, Komponist, Jazztrompeter - Quincy Jones gehört zu den weltweit renommiertesten Künstlern und einflussreichsten Produzenten des Jazz und Pop, der mit seinen Arrangements für Frank Sinatra und Michael Jackson Musikgeschichte schrieb. Seine Liebe zum Jazz, schwärmt der Vollblutmusiker, sei grenzenlos: "Das ist mein Fundament, meine Seele, meine Lebenseinstellung". 28 Grammys, 79 Nominierungen und ein Ehren-Oscar sprechen für sich.

Die herausragende Dee Dee Bridgewater, die ebenfalls zu den großen Entertainerinnen der internationalen Jazzszene zählt, brilliert mit gefühlvollen Jazzstandards von Sarah Vaughn, Ella Fitzgerald und Dinah Washington. "Es ist eine große Ehre für mich, Teil dieses Abends mit Quincy Jones zu sein", sagt die dreifache Grammy-Preisträgerin, die von Kritikerinnen und Kritikern nicht selten als Nachfolgerin der großen Ella Fitzgerald gehandelt wird.

George Benson und Quincy Jones verbindet eine jahrzehntelange musikalische Zusammenarbeit. Der Gitarrist und Sänger beginnt seine Karriere im Alter von acht Jahren, spielt später unter anderem mit Größen wie Miles Davies. Seine Songs "This Masquerade" und "On Broadway" erhalten Grammy-Auszeichnungen, nur zwei von insgesamt zehn. Auf der Stuttgarter Schlossbühne gibt er unter anderem "Gimme the Night" zum Besten, seinen größten aller Hits.

Ein weiteres Highlight ist das musikalische Wunderkind Jacob Collier, den Quincy Jones entdeckte und vom Fleck weg unter seine Fittiche nahm. "Er ist das größte Talent, das ich je sah", sagt er über den 22-jährigen britischen Multiinstrumentalisten, der mit seinen grandiosen Arrangements auf Youtube Klicks in Millionenhöhe erzielt und bereits mit zwei Grammys ausgezeichnet wurde.

Deutschlands bekanntestes Festival, das nicht nur generationsüberschreitend ist, sondern auch musikalische Grenzen außer Kraft setzt - das sind die Jazzopen in Stuttgart. Bei der 24. Festivalausgabe gab es an 10 Tagen auf sechs Bühnen wieder Künstlerinnen und Künstler internationaler Klasse zu erleben, die baden-württembergische Landeshauptstadt verwandelte sich in einen Hotspot für Musikfans. 36.000 Besucherinnen und Besucher feierten insgesamt über 40 Acts.

Nach mehr als zwei Jahrzehnten sind die Jazzopen zu einer hochwertigen Marke avanciert, die in einem Atemzug mit anderen großen Jazzfestivals wie Montreux oder Rotterdam genannt wird. Das Abschlusskonzert zeigt, was Besucherinnen und Besucher sowie Künstlerinnen und Künstler aus aller Welt jedes Jahr im Juli magisch anzieht: eine Stadt im Festivalfieber und jede Menge hochkarätige Live-Musik von Newcomern, Weltstars und Geheimtipps.