Aktuelles Album

Termine
Various Artists, Jazztime - Female Jazz Piano

27.04.2019 22:00 RADIO SWR 2
Jazztime - Female Jazz Piano



27.04.2019 23:05 RADIO RBB Kulturradio, Late Night Jazz - Live von der jazzahead! 2019
Details anzeigen

01.05.2019 23:05 RADIO RBB Kulturradio, Late Night Jazz - Wieder- und Erstveröffentlichung historischer Jazzaufnahmen
Details anzeigen

04.05.2019 22:30 RADIO SWR 2, Jazztime - Geschichte eines Jazzstandards: Lonely Woman
Details anzeigen

14.05.2019 19:30 RADIO RBB Kulturradio, The Voice - Viviane de Farias
Details anzeigen

Artikel

31.01.2019

The Invisible Light - T Bone Burnett-Album angekündigt

T Bone Burnett produzierte Bob Dylan, Elvis Costello und Robert Plant, für seine Filmmusiken regnete es Auszeichnungen. Sein kommendes Soloprojekt ist provokante Technik-Kritik.

Various Artists, The Invisible Light - T Bone Burnett-Album angekündigt T Bone Burrnett - The Invisible Light

"Being There" ist der bereits jetzt veröffentlichte erste Track aus dem Album "Acoustic Space", dem ersten Teil einer überraschenden Musik-Trilogie namens "The Invisible Light", in der der legendäre Grammy- und Oscar-Gewinner T Bone Burnett in Zusammenarbeit mit Jay Bellerose und Keefus Ciancia eine Verschmelzung von Trance, elektronischer, Folk-, Tribal- und Weltmusik in Form eines "experimentellen Liedzyklus" wagt.

 

Das am 12. April erscheinende Album beschäftigt sich mit der Idee, dass unsere Gesellschaft über ein Jahrhundert lang elektronischer Programmierung, einer sogenannten "Programmierpandemie", unterworfen wurde, die dazu führt, dass wir unsere Fähigkeit verlieren, Fakten von Fiktion zu unterscheiden.

Der mehrfache Grammy- und Oscar-Gewinner Joseph Henry "T Bone" Burnett ist Produzent, Musiker und Songwriter. Er hat mit zahlreichen Künstlern zusammengearbeitet, darunter Bob Dylan, Elvis Costello und Roy Orbison. Für das Album "Raising Sand" von Robert Plant und Alison Krauss wurde er mit dem Grammy für das Album des Jahres ausgezeichnet. Als Komponist für Film & TV ist Burnett inzwischen ebenso bekannt, u.a. für die von der Kritik gefeierte TV-Serie "True Detective" und die Kinofilme "O Brother, Where Art Thou?" (fünf Grammys), "The Big Lebowski", "Cold Mountain", "The Hunger Games" und "Walk The Line".

 

Jay Bellerose ist ein Percussionist, der vor allem für seine Live-Performances legendär ist. Zu seinen Schlagzeug- und Percussion-Credits zählen Arbeiten mit renommierten Künstlern wie Elton John, Leon Russell, Allen Toussaint und Willie Nelson. Komponist, Produzent und Keyboarder Keefus Ciancia hat mit einer Reihe von Künstlern zusammengearbeitet, darunter Kimbra, Nikka Costa, Benji Hughes und Cassandra Wilson. Zusammen mit Jade Vincent gründete er The Jade Vincent Experiment, eine experimentelle Film-Noir-Band, die ihn mit T Bone Burnett zusammenbrachte.