Artikel

26.04.2018

Schwarz trifft Gelb - Trombone Shortys Gastauftritt bei den Simpsons

In einer neuen TV-Folge reisen die Cartoon-Helden nach New Orleans, treffen Trombone Shorty und erwecken die Statue von Louis Armstrong zum Leben.

Auf Streife im Netz, Schwarz trifft Gelb - Trombone Shortys Gastauftritt bei den Simpsons Auf Streife im Netz - Schwarz trifft Gelb

Wenn die Simpsons eine Reise unternehmen, bedeutet das für die von ihnen heimgesuchten Städte und Länder meist einen mittelschweren Imageschaden. Die Episode "Blame It On Lisa", in der Homer & Co. Rio de Janeiro besuchten, sorgte 2002 in Brasilien für flächendeckende Empörung und diplomatische Spannungen mit den USA. Auch der erste Trip nach New Orleans hinterließ 1992 Spuren der Verwüstung, wenngleich nicht ganz so schlimme wie ein paar Jahre später der Sturm Katrina. In einem Simpsons-Song wurde die Stadt damals wenig schmeichelhaft besungen: "If you want to go to hell, you should take that trip / To the Sodom and Gomorrah on the Mississippi!/ New Orleans! Stinking, rotten vomity pile! / New Orleans! Putrid, brackish, maggoty, vile!" Als Tourismuswerbung war das wenig geeignet.

 

In der am vergangenen Sonntag in den USA ausgestrahlten Episode "Lisa Gets The Blues"  landeten die Simpsons nun ein zweites Mal in New Orleans. Und diesmal ist ihnen eine Liebeserklärung an die Stadt gelungen. Während Vielfraß Homer in den bekannten lukullischen Genüssen von New Orleans schwelgt, taucht die Saxophon spielende Lisa natürlich in die heimische Jazzszene ein. Und dabei begegnet sie nicht nur Lokalmatador und internationalem Superstar Trombone Shorty, sondern auch der zum Leben erwachten Statue von Louis Armstrong. In Deutschland dürfte die Folge leider erst nächstes Jahr ausgestrahlt werden.