Aktuelles Album

Termine
Shabaka Hutchings, Sons Of Kemet
13.12.2019 Berlin, GRETCHEN
Sons Of Kemet

weitere Highlights
14.12.2019 München, Alien Disko Festival
Sons Of Kemet

Artikel

14.03.2019

The Comet Is Coming - Alice Coltrane trifft den Blade Runner

Auf ihrem zweiten Album "Trust In The Life Force Of The Deep Mystery" vermitteln The Comet Is Coming ihre Vorstellung vom spirituellen Jazz des 21. Jahrhunderts.

Shabaka Hutchings, The Comet Is Coming - Alice Coltrane trifft den Blade Runner Fabrice Bourgelle The Comet Is Coming

Ihrem neuen Album "Trust In The Life Force Of The Deep Mystery" schicken die Musiker des britischen Trios The Comet Is Coming ein wortreiches Manifest voraus, in dem es unter anderem heißt, dass sie sich "durch die transzendente Erfahrung der Musik wieder mit der Energie der Lebenskraft verbinden wollen". Nötig wäre das nicht gewesen. Denn ihre kraftvolle, quicklebendige Musik spricht durchaus für sich selbst. Mit ihrem neuen Album wollen The Comet Is Coming "eine Vorstellung vom spirituellen Jazz des 21. Jahrhunderts vermitteln, der teils von Alice Coltrane, teils von Blade Runner geprägt ist". Die Musik pendelt dabei zwischen pulsierenden, tanzbaren Stücken mit elektronischen Grooves und ruhigeren, melodischen Kompositionen, die vom Jazz durchdrungen sind.

 

Der Grundstein für The Comet Is Coming wurde 2013 in London gelegt, als King Shabaka (a.k.a Shabaka Hutchings) eine Show des beeindruckenden Drum- und Synth-Duos Soccer96 besuchte und sich mit seinem Saxophon einfach zu Danalogue (Dan Leavers) und Betamax (Max Hallett) auf die Bühne gesellte. Unmittelbar danach folgten Jamsessions, bei denen sich die Musiker so richtig gegenseitig "abtasteten". Sie tauschten sich über ihre Visionen aus, es wurden Träume geboren. Hutchings galt damals bereits als eine der Speerspitzen der zeitgenössischen britischen Jazzszene und gewann im selben Jahr, als The Comet Is Coming gegründet wurde, mit seiner Band Sons Of Kemet einen MOBO Award. Doch The Comet Is Coming ist nicht Hutchings' Projekt, sondern eine "dreiköpfige Bestie". Denn die Stücke werden im Kollektiv geschrieben. Abgemischt und produziert werden die Aufnahmen anschließend von Danalogue und Betamax.

Die Musiker entdeckten gleich zu Anfang ihre gemeinsame Liebe zur Musik von Sun Ra, Jimi Hendrix, Can, der LA.-Beat-Szene, dem Mahavishnu Orchestra und Death Grips. Benannt hat sich die Band nach einem beliebten Stück aus der "BBC Radiophonic Workshop"-Reihe, das sie in einer Vinyl-Bibliothek fanden. Nachdem The Comet Is Coming 2015 zunächst die EP "Prophecy" herausgebracht hatten, veröffentlichten sie 2016 ihr Debütalbum "Channel The Spirits", das für den Mercury Prize nominiert wurde. Zum Record Store Day erschien 2017 außerdem die zweite EP "Death To The Planet".

 

Dann verfolgten sie eine Vielzahl anderer Projekte (Produktionen, Kollaborationen und Auftragsarbeiten), von denen einige - etwa von Snapped Ankles, Flamingods und Alabaster Deplume - in Danalogues Studio aufgenommen wurden. Für die Einspielung von "Trust In The Life Force Of The Deep Mystery" kam das Trio wieder im Studio des Total Refreshment Centre in London zusammen, wo es schon seine ersten Aufnahmen gemacht hatte. Erneut improvisierten sie dort stundenlang, um das Material für das neue Album zusammen zu bekommen. Mit von der Partie war diesmal als Gast außerdem die britische Rapperin und Poetin Kate Tempest, die sie 2016 bei der Verleihung des Mercury Prize kennengelernt hatten.

 

"Feuer, Ehrlichkeit, Leidenschaft und bis zu einem gewissen Grad auch Wut - Kate verkörpert all diese Dinge", sagt Danalogue. "Sie ist eine furchtlose Stimme, die all die Wahrheiten ausspricht, an die sich andere nicht herantrauen. Ich denke, das ist etwas, das uns alle miteinander verbindet."

 

Live-Auftritte: 

08.04.2019                  Berlin - Bi Nuu

09.04.2019                  Frankfurt – Zoom

10.04.2019                  Köln – Stadtgarten

12.04.2019                  München – Strom

13.04.2019                  Wien – Grelle Forelle