Artikel

02.08.2013

Fünf immer junge Jazzklassiker

Original Jazz Classics Remasters, Fünf immer junge Jazzklassiker OJC Remasters

Das 1953 von Orrin Keepnews und Bill Grauer gegründete Label Riverside Records feiert dieses Jahr sein 60-jähriges Jubiläum. Das Label, auf dem ursprünglich eigentlich nur alte Jazz- und Bluesscheiben der 1920er Jahre wiederveröffentlicht werden sollten, ging schon bald dazu über, neue Eigenproduktionen herauszubringen. Zu den Künstlern, die dem jungen Label in den 1950er Jahren zum Erfolg verhalfen, gehörten u.a. die Pianisten Randy Weston, Thelonious Monk und Bill Evans, Altsaxophonist Cannonball Adderley, die Gitarristen Charlie Byrd und Wes Montgomery sowie Tenorsaxphonist Johnny Griffin.

Und natürlich befinden sich ein paar der klassischen Einspielungen dieser Legenden auch unter den CDs, die nun in der Serie "Original Jazz Classics Remasters" frisch neu gemastert (und zum Teil mit nie zuvor veröffentlichten Bonustracks) zum Jubiläum erscheinen: "Mulligan Meets Monk" (1957) von Thelonious Monk und Gerry Mulligan, "How My Heart Sings!" (1962) vom Bill Evans Trio, "So Much Guitar!" (1961) von Wes Montgomery featuring Hank Jones und Ron Carter, "Things Are Getting Better" (1958) von Cannonball Adderley und Milt Jackson sowie "Chet Baker Plays The Best Of Lerner And Loewe" (1958/59).