Artikel

26.05.2010

Acht neue Folgen der Reihe "My Jazz"

My Jazz, Acht neue Folgen der Reihe My Jazz Cover My Jazz Sunny Jazz

Zum frischen Start in den Tag braucht man andere Klänge als zum Entspannen nach getaner Arbeit oder zur musikalischen Untermalung eines trauten Tête-à-Tête. Mit der Budget-Serie "My Jazz" liefert Universal Music Jazzliebhabern und Leuten, die dies erst noch werden wollen, die entsprechenden Soundtracks für alle Lebenslagen und Stimmungen. Schon die Titel der einzelnen Zusammenstellungen - auf denen man Seite an Seite klassische und aktuelle Aufnahmen findet - signalisieren deutlich, welchen Nerv die Musik der CD treffen möchte.

Bei der Compilations "Guitar Dreams" werden sicherlich sämtliche Liebhaber von exzellenter Gitarrenmusik ins Träumen geraten. Stilistischen Abwechslungsreichtum garantieren Künstler wie George Benson, Baden Powell, John McLaughlin, Joe Pass, Wes Montgomery, John Scofield, Marc Antoine und Lee Ritenour. Noch etwas größer ist das Staraufgebot auf "The Greatest Jazz Stars", wo sich Instrumentalnummern mit Gesangsstücken abwechseln und vor allem Legenden wie Stan Getz, Ella Fitzgerald, Miles Davis, Nina Simone und John Coltrane den Ton angeben, aber auch zeitgenössischere Jazzstars wie Cassandra Wilson und Till Brönner zum Zuge kommen. Zum intimen "Tea For Two" laden einen passenderweise wiederum Duette ein: von Sammy Davis Jr. und Carmen McRae über Helen Merrill und Clifford Brown sowie Dave Brubeck & Paul Desmond bis hin zu Anita O'Day und Cal Tjader oder Kenny Barron und Regina Carter. Um das Wohl von "Body And Soul" sorgen sich auf einer weiteren CD Spezialistinnen wie Natalie Cole, Diana Ross, Patti Austin, Shirley Horn, Billie Holiday und Jane Monheit. Kräftigeres und teilweise auch pikantes "Soul Food" servieren einem auf einer Compilation musikalische Spitzen"köche" wie Ramsey Lewis, James Brown, Mighty Mo Rodgers, Sarah Vaughan, Willie Bobo, Les McCann und Incognito. Die sonnige Seite des Jazz bringen einem auf "Sunny Jazz" u.a. Astrud Gilberto und Walter Wanderley, Louis Armstrong, George Shearing, Eugen Cicero, Jimmy Smith und die Hi-Lo's nahe, während auf "Gentle Jazz" von Jimmy Giuffre, Fleurine, Charlie Parker, Charlie Haden und Gonzalo Rubalcaba, Oscar Peterson, Joe Henderson und den Puppini Sisters sanftere Töne angeschlagen werden. Auch an den Nachwuchs wurde diesmal gedacht: mit der gutgelaunten, lebendigen Musik von "Jazz For Kids" kann man nämlich auch Kinder für den Jazz begeistern. Ella Fitgerald besingt hier den "Muffin Man", Sammy Davis Jr. den "Candy Man", Witzbold Slim Gaillard schwärmt von "Potato Chips", das Vince Guaraldi Trio spielt seinen Peanuts-Hit "Linus And Lucy" und die Singers Unlimited geben das Thema von "Sesame Street" zum Besten.