Facebook

Artikel

12.02.2016

A Love Supreme – Coltranes Meisterwerk jetzt auch komplett auf LP

John Coltrane, A Love Supreme – Coltranes Meisterwerk jetzt auch komplett auf LP John Coltrane - A Love Supreme: The Complete Masters

Über den Wert und die Bedeutung der Grammys ist schon viel und heftig diskutiert worden. Musikalische Aspekte scheinen bei der Vergabe der begehrten Trophäen manchmal nur eine Nebenrolle zu spielen. Wie sonst erklärt es sich, dass eines der größten Meisterwerke des Jazz, das ganze Generationen von Musikern der unterschiedlichsten Genres beeinflusste, keinen Grammy erhalten hat? John Coltranes "A Love Supreme" war 1966 doppelt nominiert und ging beide Mal leer aus. Ramsey Lewis schnappte ihm mit seinem Ohrwurm "The In Crowd" den Grammy für die beste Jazzdarbietung eines kleinen Ensembles weg und Lalo Schifrin mit seiner"Jazz Suite On The Mass Texts" jenen für die beste neue Jazzkomposition. Ohne Lewis und Schifrin nahetreten zu wollen: Aber ein  halbes Jahrhundert später sprechen nicht mehr allzu viele Leute über "The In Crowd" und noch viel weniger über "Jazz Suite On The Mass Texts". Coltranes "A Love Supreme" aber sorgt noch immer für Gesprächsstoff und scheint musikalisch in keinster Weise zu altern.

Gerade erst wurde dieser Meilenstein des Jazz, mit dem sich eigentlich nur Miles Davis' "Kind Of Blue" vergleichen kann, mit nie zuvor veröffentlichten Aufnahmen aus den historischen Sessions unter dem Titel "A Love Supreme: The Complete Masters" auf CDs wiederveröffentlicht. Für alle Freunde der schwarzen Scheiben erscheint jetzt zusätzlich auch eine entsprechende Vinyl-Ausgabe auf 3 LPs, natürlich im inzwischen legendären Original-Artwork und mit 20seitigem großformatigen Booklet. Das Grammy-Komitee hat seinen Irrtum von damals übrigens mittlerweile erkannt und "A Love Supreme" 1999 - spät, aber nicht zu spät! -  in seine Grammy Hall Of Fame aufgenommen.