Artikel

21.11.2019

Weißer geht's nicht - Bing Crosbys Klassiker neu entdeckt

Bing Crosbys "White Christmas" von 1942 ist mit über 50 Millionen verkauften Tonträgern der erfolgreichste Weihnachtssong aller Zeiten. Jetzt wurde er funkelnd aufpoliert.

Jazz zu Weihnachten, Weißer geht's nicht - Bing Crosbys Klassiker neu entdeckt Bing Crosby - Bing At Christmas

In Deutschland mag "O Tannenbaum" der größte Weihnachtsklassiker sein, fragt man im englischsprachigen Ausland nach dem beliebtesten Weihnachtslied aus guter alter Zeit, so wird fast immer "White Christmas" genannt. Der Song mit dem simplen, aber ewig gültigen Text und der volksliedhaft schönen Melodie ist mit 150 Millionen weltweiten Spotify-Streams auch in der modernen Welt absolute Spitze.

 

Das Werk aus der Feder des Hitschreiber Irving Berlin und andere Bing-Crosby-Weihnachtsklassiker wurden für das diesjährige Weihnachtsfest jetzt technisch aufwändig nachbearbeitet und mit neuen Arrangements, gespielt vom berühmten London Symphony Orchestra, kombiniert, darunter auch das legendäre Duett "Little Drummer Boy" mit niemand Geringerem als David Bowie von 1977.

 

Produziert wurde diese überarbeitete Variante der Klassiker von Nick Patrick, der auch hinter den erfolgreichen neu kombinierten Orchesteralben von Elvis Presley, Roy Orbison und Buddy Holly steckt. Die Arrangements schrieb der Jazzfans nicht unbekannte Pianist und Keyboarder Rob Mounsey, als Dirigent fungierte Nick Ingman. Dank der Arbeit dieser Meister zeichnet sich "Bing at Christmas" durch einen einzigartig sauberen und klaren Klang voller Wärme aus, der sich von früheren Bing-Crosby-Veröffentlichungen meilenweit abhebt.

 

Eine der ersten Hörerinnen der Aufnahmen war übrigens Bings Tochter Kathryn Crosby, die daraufhin erklärte: "Wenn man Bings Stimme mit diesen neuen Orchesterbegleitungen hört, scheint es, als wäre er nach all den Jahren zurückgekehrt. Es ist pure Magie".

 

Übrigens stellte man Bing Crosby hier in Form virtueller Duette auch gleich ein paar aktuelle Künstler zur Seite. Auf "Jingle Bells” und "Twelve Days Of Christmas” ist er mit den swingenden Puppini Sisters zu hören, auf einer Alternativversion von "White Christmas” mit Pentatonix und auf "The Christmas Song" mit The Tenors. Der Weihnachtsmann kann kommen!