Artikel

01.03.2012

Experimentierfreudiger Talentförderer - Chico Hamilton

Impulse 2-on-1, Experimentierfreudiger Talentförderer - Chico Hamilton © Universal Music Chico Hamilton - c universal music

Mit seinen mittlerweile 90 Jahren zählt der Schlagzeuger und Bandleader Chico Hamilton heute zu den wenigen noch lebenden Urgesteinen des Jazz. Er befand sich in den frühen 1960er Jahren unter den innovativen Musikern, die der Produzent Bob Thiele zu Impulse Records holte. Zwei von Hamiltons Alben, die Mitte der 60er entstanden sind, wurden kürzlich in der IMPULSE 2-ON-1-Serie zusammen auf einer CD wiederveröffentlicht: “El Chico” und “The Further Adventures Of El Chico”.

In seinem Buch “Impulse! Das Label, das Coltrane erschuf” schrieb Ashley Kahn über Chico Hamilton: “Aus derselben Musikszene (und sogar High School) in Los Angeles hervorgegangen wie Dexter Gordon und Charles Mingus, hatte Hamilton zum ersten Mal 1952 als Schlagzeuger in Gerry Mulligans klavierlosem Quartett landesweit für Aufhorchen gesorgt. Nachdem er 1955 seine eigene Gruppe gegründet hatte, stand er bald im Ruf, ähnlich wie sein Schlagzeugerkollege Art Blakey junge Nachwuchstalente zu engagieren - beispielsweise den Cellisten Fred Katz, die Gitarristen Jim Hall und Gabor Szabo sowie die Saxophonisten Paul Horn, Eric Dolphy und Charles Lloyd - und auf diese Weise dafür zu sorgen, dass auch neue und experimentelle Klänge in die Darbietungen seiner Band Eingang fanden.”

Zu diesen Nachwuchstalenten gehörte auch der japanische Altsaxophonist Sadao Watanabe, der 1962 in die USA gekommen war, um am Berklee College zu studieren und danach u.a. mit Chico Hamilton spielte. Das 1965 aufgenommene Album “El Chico” bot Watanabe eine hervorragende Plattform. Zu hören ist er hier im Zusammenspiel mit Gabor Szabo, Bassist Al Stinson, Posaunist Jimmy Cheatham, den Perkussionisten Willie Bobo und Victor Pantoja sowie natürlich Session-Leader Chico Hamilton. Stilistisch bewegte sich das eklektische Ensemble zwischen Latin-Jazz, Bossa Nova, Filmmusik und sogar Avantgarde.

Ähnlich bunt war der Stilmix auch auf dem ein Jahr später herausgekommenen Nachfolgeralbum “The Further Adventures Of El Chico”. Szabo, Cheatham, Bobo und Pantoja waren wieder mit von der Partie. Anstelle von Watanabe kamen nun Charlie Mariano, Jerome Richardson und Danny Bank zum Einsatz, während Stinson durch Ron Carter und Richard Davis ersetzt worden war. Zusätzliche Akzente setzte außerdem Trompeter Clark Terry.

Anlässlich des 50. Jubiläums des Impulse-Labels wurden die beiden Klassiker “El Chico” und “The Further Adventures Of El Chico” jetzt innerhalb der neuen IMPULSE 2-ON-1-Serie zusammen auf einer Midprice-CD veröffentlicht. Beide Alben wurden neu digital remastert, die kompletten LP-Artworks sind im farbigen Booklet reproduziert.