Biografie von Gregg Allman

VÖ: 02.05.2014

Dass der Sänger, Keyboarder und Songwriter Gregg Allman zu den lebenden Legenden der US-amerikanischen Rockszene gehört, steht außer Frage. Mit der Allman Brothers Band wird er von der Branchenbibel Rolling Stone zu den 100 größten Rockbands aller Zeiten gezählt, während er selbst von dem Musikmagazin in der Liste der 100 größten Rocksänger aller Zeiten geführt wird. Nun haben ihm Freunde, Kollegen und Verehrer am 10. Januar

2014 bei einem vierstündigen Marathon-Konzert in Atlantas historischem Fox Theatre unter der musikalischen Leitung des brillanten Produzenten und Musikers Don Was Tribut gezollt. Aufgezeichnet wurde das einzigartige Ereignis in seiner Gesamtheit unter dem Titel "All My Friends: Celebrating the Songs & Voice of Gregg Allman" für ein Multimedia-Paket, das aus einer DVD sowie zwei CDs besteht (und auch im Blu-Ray-Format erhältlich ist).

Neben den Performances von Warren Haynes, Derek Trucks, Susan Tedeschi, Devon Allman, Robert Randolph, Jimmy Hall, Sam Moore, Keb’ Mo’, Brantley Gilbert, Jess Franklin, Dr. John, Pat Monahan, John Hiatt, Jaimoe, Taj Mahal, Widespread Panic, Trace Adkins, Vince Gill, Martina McBride, Eric Church, Jackson Browne, Zac Brown, der Allman Brothers Band und natürlich Gregg Allman, enthält das Paket auch 26 Interviews mit den Beteiligten sowie "Behind the scene"-Footage plus eine spezielle Präsentation von Gregg Allman. Einen ganz besonderen Wert erhält "All My Friends:

Celebrating the Songs & Voice of Gregg Allman" nicht zuletzt dadurch, dass die Aufnahmen den wahrscheinlichen letzten Auftritt der Allman Brothers Band für die Nachwelt dokumentieren. Zumindest in dieser Besetzung. Denn die beiden Gitarristen Warren Haynes und Derek Trucks, die den Sound der Band in den letzten 25 respektive 15 Jahren mitgeprägt haben, gaben kürzlich bekannt, sich in Zukunft ganz auf ihre eigenen musikalischen Projekte konzentrieren zu wollen.

Dass Gregg Allman ein ungemein vielseitig talentierter Künstler und Songwriter ist, spiegelt sich in den Darbietungen und der Bandbreite der an diesem Tribute-Konzert beteiligten Musiker wider. Einige der Gäste gehören dem erweiterten "Familienkreis" der Allman Brothers Band an: Etwa die scheidenden ABB-Gitarristen Haynes und Trucks (der hier auch mit Susan Tedeschi, seiner Frau und regelmäßigen musikalischen Partnerin, zu hören ist) oder Greggs talentierter Sohn Devon Allman.

Produzent Don Was lud nicht nur Allman-Zeitgenossen wie Jackson Browne, Dr. John, John Hiatt, Taj Mahal, Wet-Willie-Sänger Jimmy Hall und den klassischen Soulman Sam Moore (von Sam and Dave) ein, sondern auch jüngere Rock- und Bluesmusiker wie Robert Randolph, Keb’ Mo’, Pat Monahan von Train und die Band Widespread Panic. Die Country-Szene wird wiederum durch Gastauftritte von Eric Church, Trace Adkins, Vince Gill, Martina McBride, Zac Brown, Brantley Gilbert und Jess Franklin repräsentiert.

Aber natürlich meldet sich der auf "All My Friends: Celebrating the Songs & Voice of Gregg Allman" Gefeierte mit seiner einzigartigen Stimme auch selbst zu Wort. Gregg Allman interpretiert mit ausgewählten Partnern einige seiner eigenen Meilensteine neu: mit Jackson Browne (mit dem er einst in Los Angeles ein Zimmer teilte) singt er "These Days" und "Melissa", mit Vince Gill und Zac Brown "Midnight Rider" und mit Taj Mahal den "Statesboro Blues". Darüber hinaus liefert er mit der Allman Brothers Band atemberaubende Versionen der beiden Klassiker "Dreams" und "Whipping Post". Für das furiose Finale dieses einzigartigen Abends, betraten dann sämtliche Künstler noch einmal die Bühne, um gemeinsam "Will the Circle Be Unbroken" aufzuführen.

Als Mitglieder der "Hausband" der "All My Friends"-Show fungierten Bassist Don Was, Keyboarder Chuck Leavell und Gitarrist Jack Pearson (zwei früherere Mitglieder der ABB), der ehemalige Black-Crowes-Gitarrist Audley Freed, Wallflowers-Keyboarder Rami Jaffee und Star-Trommler Kenny Aronoff.

"Diese Show war ein absoluter Höhepunkt meines Lebens", sagte Allman hinterher begeistert. "Es war großartig, all diese alten Freunde wiederzusehen. Und alle waren so liebenswürdig und legten ihr ganzes Herz und ihre ganze Seele in die Interpretationen meiner Songs. Es war wirklich eine ganz besondere Nacht!"