Artikel

04.06.2012

Kurt Elling sorgt mit dem Tingvall Trio für musikalischen Höhepunkt - ECHO Jazz 2012

ECHO Jazz, Kurt Elling sorgt mit dem Tingvall Trio für musikalischen Höhepunkt © Echo Jazz 2012 Echo Jazz 2012, c echo jazz

So unterschiedlich und abwechslungsreich wie die Künstler, die dieses Jahr mit den ECHO Jazz Awards prämiert wurden, war am Sonntagabend auch das musikalische Rahmenprogramm bei der Galaveranstaltung in der Gläsernen Manufaktur von Dresden. In Szene setzen sich dabei Götz Alsmann mit seiner Band, der finnische Pianist Iiro Rantala mit dem schwedischen Schlagzeuger Magnus Öström (einst Mitglied von e.s.t.), Jasmin Tabatai, das Pascal Schumacher Quartet, Christian Elsässer und ein buntgemischtes Preisträger-Ensemble, das Claus Ogerman Tribut zollte. Trotz dieser geballten Klasse war das größte Highlight aber für viele der Auftritt des aus Chicago stammenden Vokalisten Kurt Elling mit dem Tingvall Trio.

Während Elling für sein spannendes Album “The Gate” als internationaler Sänger des Jahres geehrt wurde, nahm das in Hamburg ansässige Trio um den schwedischen Pianisten Martin Tingvall die Trophäe für das beste nationale Ensemble entgegen. Zu den weiteren Preisträger zählten u.a. Trombone Shorty & Orleans Avenue (international Ensemble des Jahres mit dem Album “For True”), Julian Lage (internationaler Gitarrist des Jahres für sein Album “Gladwell”), Claus Ogermann (Würdigung seines Lebenswerkes) und Harry Weinger (Editorische Leistung des Jahres für die Herausgabe der 4-CD-Box “First Impulse: The Creed Taylor Collection, 50th Anniversary”). Joachim Kühn, der letztes Jahr gemeinsam mit seinem älteren Bruder Rolf schon für sein Lebenswerk ausgezeichnet worden war, strich diesmal mit der hr-Bigband und “Out Of The Desert Live” den Preis für das Big Band-Album des Jahres ein.