Aktuelles Album

Termine
Diana Krall, Diana Krall
07.07.2019 Zürich, Theater 11
Diana Krall
Tickets kaufen

weitere Highlights
17.07.2019 Regensburg, Thurn und Taxis Schlossfestspiele
Diana Krall
Tickets kaufen

Facebook

Artikel

20.09.2018

Fascinating Rhythm - Guinness-Weltrekord für Tony Bennett

Gerade mal eine Woche ist das gemeinsame Album von Tony Bennett und Diana Krall jetzt auf dem Markt, und schon gab es eine Preisverleihung. Allerdings eine ungewöhnliche!

Diana Krall, Fascinating Rhythm - Guinness-Weltrekord für Tony Bennett Gregg Greenwood Tony Bennett - Guinnes Book Of Records

An Preisverleihungen ist Sänger Tony Bennett mit stolzen 92 Jahren inzwischen gewöhnt, immerhin hat er die unfassbare Menge von über 50 Millionen Alben verkauft. Sein Kaminsims muss recht breit sein, denn darauf tummeln sich unter anderem 19 Grammy Awards (inklusive eines Lifetime Achievement Awards) zwei Emmy Awards, eine NEA-Jazz-Master- und eine Kennedy-Center-Honoree-Auszeichnung.

 

Jetzt kam ein ungewöhnlicher weiterer Preis hinzu, verliehen im berühmten New Yorker Rainbow Room, beim festlichen Konzert zusammen mit Diana Krall anlässlich der Veröffentlichung des gemeinsamen Gershwin-Albums "Love Is Here To Stay". Und mit diesem Album hat die aktuelle Preisverleihung auch zu tun. 23 Jahre jung war Bennett nämlich, als er 1949 unter dem Bühnennamen Joe Bari für das kleine Label Leslie Records seine erste Single einsang, auf deren B-Seite sich  der Gershwin-Klassiker "Fascinating Rhythm" befand.

Für sein aktuelles Album hat er den Titel nun mit Diana Krall ein weiteres Mal in einer fabelhaft swingenden Version aufgenommen. Diese Tatsache war den Verleihern der Guinness-Weltrekord-Auszeichnungen jetzt einen Preis für "den längsten Zeitraum zwischen einer Originalaufnahme und einer Neuaufnahme durch ein und denselben Künstler" wert, sage und schreibe 68 Jahre und 342 Tage.

 

Der sichtlich gerührte Bennett wurde befragt, was er von der ungewöhnlichen Auszeichnung halte und meinte lediglich "manche Sachen kommen scheinbar nicht aus der Mode". Recht hat er.