Artikel

18.09.2015

Jazz-Legende als Hologramm - Billie Holiday kehrt ins Apollo Theater zurück

Billie Holiday, Jazz-Legende als Hologramm - Billie Holiday kehrt ins Apollo Theater zurück Billie Holiday

Die Geschichte des Apollo Theater in Harlem ist eng mit jener Billie Holidays verknüpft. 1934 war die Sängerin als knapp 19-Jährige erstmals in dem legendären Musiktheater aufgetreten. Bis zu ihrem Tod 1959 sollte sie die Bühne des Apollo noch rund 30 Mal erklimmen. Nun wird es dort im November auch zum ersten postmortalem Auftritt der Jazzdiva kommen. Möglich macht das die Technik der 3D-Holographie, die erstmals 2012 beim Coachella-Festival in Kalifornien verwendet wurde, als der Rapper Tupac Shakur sein überraschendes Comeback von den Toten feierte. “Billie wird etwas über die Geschichte des Apollo erzählen können”, verriet Apollo-Direktorin Jonelle Procope der New York Times. “Sie wird auf eine interessante Art Fragen aus dem Publikum beantworten können. Und sie wird einige Songs singen können.” Über den Geschmack und Sinn solcher Aktionen kann man natürlich streiten. Vielen heutigen Jazzfans wird es die einigartige Gelegenheit geben, diese Ikone zum ersten Mal überhaupt “live” zu erleben. Für lebende Künstler allerdings, die jetzt schon um Auftrittsmöglichkeiten kämpfen, ist dies auf jeden Fall kein gutes Zeichen: sie werden nun auch noch mit toten Legenden konkurrieren müssen.