Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

27.02.2020
Auf Streife im Netz

Multitalent - die frühen Songs von Gitarrenvirtuose Peter Horton

"Irgendwie geht es immer" und "Wenn du nichts hast als die Liebe" sind nur zwei der Ohrwürmer, mit denen Peter Horton im Radio und auf den Plattentellern Dauergast war. Jetzt sind sie wieder erhältlich.

Peter Horton, Multitalent - die frühen Songs von Gitarrenvirtuose Peter Horton Peter Horton

Die Bezeichnung Multitalent wird oft recht freigiebig eingesetzt, aber niemand hat sie so verdient wie Gitarrist, Sänger, Komponist, Texter, TV-Moderator und Buchautor Peter Horton. Jazzfreunden dürfte er vor allen Dingen durch die LP "Guitarissimo" bekannt sein, die er 1978 mit Gitarrenkollege Sigi Schwab aufnahm. Sie wurde zum Bestseller und steht in den Sammlungen von Gitarrenfans gleichberechtigt neben Alben von Al Di Meola, John McLaughlin oder Paco De Lucia.

 

Im TV war der gebürtige Österreicher mit erfolgreichen Musiksendungen wie "Café in Takt" (ARD), "Hortons kleine Nachtmusik" und "Horton's Bistro" (beide ZDF) präsent. Jazz, Klassik und Weltmusik verband er mühelos, spielerisch und virtuos, auch im Duo "Symphonic Fingers" mit Pianistin Slava Kantcheff. Neben unzähligen Konzerten fand und findet Horton auch immer wieder Zeit, als Autor von profunden Betrachtungen über Musik, Kunst und das Leben an sich zu glänzen. Sein erstes Buch mit Aphorismen, "Die andere Saite", erschien 1978, es folgten inzwischen zahlreiche weitere.

 

Bei so vielen verschiedenen Seiten und Saiten geriet Peter Hortons immenses Talent als Sänger und Songschreiber letztlich ein wenig in Vergessenheit. Dabei waren seine kräftige, sonore Stimme, Gitarrenkunst, ausgefeilten Melodien und intelligenten Texte seit den siebziger Jahren in den Medien nicht zu überhören. Lange Zeit waren die frühen Songs von Horton auf CD und digital nicht zu bekommen, jetzt versammeln eine 3-CD-Box und Digitalalbum aus der Reihe "Electrola… das ist Musik!" 45 Perlen aus dieser Ära. Wer auf gut gemachte Musik zwischen Song, Chanson und einer Prise Jazz steht, dürfte hier freudige (Wieder)Entdeckungen machen.