Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

19.11.2020
Jazz zu Weihnachten

Weihnachts-Special (Teil 1) - Jazziges von Peggy Lee und Till Brönner zum Fest

Alle Jahre wieder dieselbe Frage: "Welche Musik soll ich bloß zu Weihnachten auflegen?" Hier ist unser Vorschlag für 2020: Peggy Lees "Ultimate Christmas" und Till Brönners "The Christmas Album".

Jazz zu Weihnachten, Weihnachts-Special (Teil 1) - Jazziges von Peggy Lee und Till Brönner zum Fest Jazz zu Weihnachten: Till Brönner "The Christmas Album" / Peggy Lee "Ultimate Christmas"

Die wahre Qualität von Weihnachtsalben zeigt sich immer erst im Laufe der Zeit. Denn viele auf den Markt geworfene Produkte verschwinden nach nur einem Fest auf Nimmer-Wiederhören in irgendwelchen Grabbelkisten.

Andere aber bewähren sich über Jahre und Jahrzehnte hinweg und reifen zu Klassikern des Genres heran. So wie die Weihnachtssongs, die Peggy Lee in den 1960er Jahren für ihre Alben "Christmas Carousel" und "Happy Holiday" aufnahm und von denen nun die besten mit einer Reihe von passenden Bonustracks zum 100. Geburtstag der Sängerin und Songschreiberin auf der CD bzw. Doppel-LP "Ultimate Christmas" neu versammelt wurden. Nicht ganz so alt, aber inzwischen ebenfalls ein veritabler Klassiker ist "The Christmas Album" von Till Brönner. Nach seiner Erstveröffentlichung 2007 war die Vinylversion schnell vergriffen und nur CD und digitale Ausgabe nach wie vor erhältlich. Dieses Jahr wird die LP nun endlich neu aufgelegt und das sogar in einer besonders festlichen, limitierten Edition mit Gatefold-Cover und goldenem Doppel-Vinyl.

 

Die 2002 verstorbene Peggy Lee gehörte nicht nur zu den ganz großen Gesangsstilistinnen des Jazz und der US-amerikanischen Popmusik, sondern war auch eine sehr erfolgreiche Songschreiberin. Selbst Größen wie Duke Ellington, Harold Arlen, Sonny Burke, Quincy Jones, Johnny Mandel, Lalo Schifrin und Victor Young arbeiteten gerne mit ihr zusammen. Auch für ihre beiden Weihnachtsalben "Christmas Carousel" (1960) und "Happy Holiday" (1965) beschränkte sich Peggy Lee nicht darauf, stilvoll traditionelle Lieder wie "Winter Wonderland", "The Christmas Song", "White Christmas" und "Santa Claus Is Comin' To Town" zu interpretieren.

Eine persönliche Note verlieh sie dem Repertoire durch eigene Songs wie "Christmas Carousel", "Don't Forget To Feed The Reindeer", "My Dear Acquaintance (A Happy New Year)" und "Here's To You", die sie mal allein, mal mit Partnern geschrieben hatte. Für das Doppelalbum "Ultimate Christmas" wurden 22 ihrer besten weihnachtlichen Aufnahmen neu zusammengestellt. Neben Songs der beiden genannten Alben gibt es noch einige Bonus-Tracks: etwa das Stück "Peace On Earth", das Lee 1955 gemeinsam mit Sonny Burke für den Soundtrack des Disney-Films "Susi und Strolch" geschrieben, arrangiert und eingesungen hatte, oder zwei Duette mit Bing Crosby (eine Radioaufnahme von "Here Comes Santa Claus" und ihre 1952er Decca-Single "Little Jack Frost Get Lost").

 

Dass Till Brönners "Christmas Album" sich zu einem Klassiker unter den Weihnachtsalben mausern würde, hatte JazzEcho schon prophezeit, als es 2007 veröffentlicht wurde. Und tatsächlich hat es sich seitdem als wahrer Dauerbrenner erwiesen. Nachdem das Album 2008 mit einem Echo für die beste Jazz-Produktion des Jahres ausgezeichnet worden war, durchbrach es 2013 die magische Schallgrenze von 100.000 verkauften Einheiten, wofür Brönner eine Goldene Schallplatte erhielt. Nicht eine, sondern gleich zwei goldene Schallplatten winken allen, die nun die limitierte Doppel-Vinyl-Edition dieses internationalen Weihnachtsklassikers erwerben. Mit prominenten Gästen wie u.a. Curtis Stigers, Chris Botti, Dominic Miller, den New York Voices, Frank McComb, Don Grusin und Frank Chastenier fing der Trompeter und Sänger die festliche Weihnachtsstimmung für das Album musikalisch ein und bot zugleich einen großen Reichtum an Stilen und Ideen. Von eleganten Jazzballaden geht die musikalische Reise über mitreißenden Swing bis hin zu orchestralen Nummern und Whams "Last Christmas".

 

Weitere Anregungen, wie Sie Weihnachten dieses Jahr musikalisch gestalten können, finden Sie in der sehr umfangreichen JazzEcho-YouTube-Playlist mit "Jazz Christmas Songs".  Neben gediegenen Klassikern von Ella Fitzgerald, Nat King Cole, Frank Sinatra und Bing Crosby enthält sie auch neuere Tracks von Gregory Porter, Kandace Springs, Jamie Cullum und Trombone Shorty. Unter den 109 dort versammelten Nummern dürfte wirklich jeder etwas passendes finden.

Ähnlich abwechslungsreich sind auch die "JazzEcho Christmas"-Playlists bei Apple Music, Spotify und Deezer. Eine Reihe neuer weihnachtlicher Tracks gibt es zudem von Molly Johnson, Jon Batiste feat. Danielle Brooks und Jacob Collier.