Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

05.11.2020
Auf Streife im Netz

Konzert-Streaming-Tipp - jazzige Klänge aus dem Land der Fjorde

Die für Deutschland exklusive Ausgabe des "Norwegian Digital Jazz Festival" präsentiert über fünf Wochen verteilt Konzerte von 15 Künstlern, die zur Crème de la Crème der norwegischen Jazzszene zählen.

Auf Streife im Netz, Konzert-Streaming-Tipp - jazzige Klänge aus dem Land der Fjorde Auf Streife Im Netz - Norwegian Digital Jazz Festival 2020

Das "Norwegian Digital Jazz Festival" wurde am 18. März während des landesweiten Corona-Lockdowns aus der Not heraus geboren, um norwegischen Künstlern unter den schwierigen Bedingungen Auftritts- und Verdienstmöglichkeiten zu bieten. Seitdem hat Produzent Christer Falck in dem in Oslo ansässigen Club Sentralen für die Reihe über 100 Konzerte mit Musikern aller erdenklichen Genres aufgezeichnet. Nachdem er sie anfangs nur den heimischen Musikfans präsentierte, haben sich diese Konzerte inzwischen zu einem internationalen Publikumsschlager entwickelt. Nun gibt es eine exklusive deutsche Ausgabe des "Norwegian Digital Jazz Festival", für die in Kooperation mit Jazzthing Konzertmitschnitte von 15 Künstlern und Bands zusammengestellt wurden, die in hiesigen Breiten besondere Popularität genießen. Das Festival begann bereits am 29. Oktober mit Auftritten vom Mathias Eick Quintet, Silje Nergaard und Bassist Mats Eilertsen. Heute, am 5. November, geht es um 12 Uhr mittags mit Beady Belle, der Arild Andersen Group und Eivind Aarset Quartet ebenso hochkarätig weiter. Als Bonus gibt es außerdem englischsprachige Interviews, die der norwegische Journalist Audun Vinger mit den Künstler/innen führte. Zugang zu Einzelkonzerten kostet 10 Euro, Tagestickets für jeweils drei Konzerte sind für 20 Euro zu haben und den Festivalpass für alle 15 Konzerte gibt es schließlich für 60 Euro.

 

Programmüberblick:

29.10. Mathias Eick Quintet, Silje Nergaard, Mats Eilertsen
05.11. Arild Andersen Group, Beady Belle, Eivind Aarset Quartet
12.11. Bugge Wesseltoft, Bendik Hofseth’s Woodland, Elephant9
19.11. Nils Petter Molvær, Tord Gustavsen Trio, Trygve Seim "Rumi Songs"
26.11. Ketil Bjørnstad, Gard Nilssen Acoustic Unity, Hedvig Mollestad Trio

 

Weitere Informationen zum "Norwegian Digital Jazz Festival", Künstlerbiografien und Tickets findet man auf der Website.