Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

27.08.2020
JazzEcho-Plattenteller

Acoustic Sounds Series - Verve vom Feinsten

In der "Verve Acoustic Sounds Series" werden ab sofort Jazzklassiker in höchster audiophiler LP-Qualität neu aufgelegt.

JazzEcho-Plattenteller, Acoustic Sounds Series - Verve vom Feinsten JazzEcho-Plattenteller: Stan Getz & Joao Gilberto "Getz/Gilberto" / Louis Armstrong & Oscar Peterson "Louis Armstrong Meets Oscar Peterson"

Die Frage ist wahrscheinlich weniger, ob eingefleischte Jazzfans die Alben, die in der "Verve Acoustic Sounds Series" erscheinen, schon bei sich zu Hause im Schrank stehen haben. Sondern eher, in welcher Klangqualität sie dort stehen. Denn natürlich sind Bestseller wie "Getz/Gilberto" und "Louis Armstrong Meets Oscar Peterson" seit ihrer Erstveröffentlichung vor Jahrzehnten schon in unzähligen Auflagen auf LP, CD und anderen Tonträgerformaten herausgebracht worden. In der "Verve Acoustic Sounds Series" werden diese historischen Leckerbissen nun aber in wirklich höchsten Ansprüchen genügender audiophiler Qualität noch einmal neu aufgelegt. Dabei werden auch Verve-Sublabels wie Impulse! oder Emarcy berücksichtigt werden.

Für dieses Projekt ging das Verve-Label eine Zusammenarbeit mit dem renommierten Team von Acoustic Sounds ein. Unter der Supervision von Firmengründer Chad Kassem mastern dort von nun an die besten Toningenieure die Aufnahmen von den originalen Analog-Tonbändern ohne jeden digitalen Zwischenschritt neu, bevor sie bei Quality Record Pressings auf 180-Gramm-Vinyl gepresst werden. Die kostbaren Scheiben werden dann in von Stoughton Printing Co. produzierte hochwertige Klapphüllen mit sogenannten Tip-On-Jackets gesteckt. Für Leute, die mit dem Begriff "Tip-On-Jacket" nicht vertraut sind: der Aufdruck erfolgt bei diesen Hüllen nicht direkt auf den Karton, sondern auf hochwertiges Papier, das auf den Karton geklebt und laminiert wird, und der Hülle so ein besonders edles Aussehen verleiht.

Zum Auftakt der "Verve Acoustic Sounds Series" erscheinen der Bossa-Nova-Klassiker "Getz/Gilberto"von 1964 und das swingende Album "Louis Armstrong Meets Oscar Peterson" aus dem Jahr 1957. In der zweiten Staffel folgen dann mit "A Love Supreme" und "Ballads" zwei Klassiker, die John Coltrane 1963/64 für Impulse! Records eingespielt hat.

 

Stan Getz & João Gilberto - Getz/Gilberto

Der Zufall schreibt manchmal die schönsten Geschichten. So wie im Fall des Albums "Getz/Gilberto". Denn eigentlich hatte Astrud Gilberto ihren Mann João Gilberto nur als Dolmetscherin zu den Aufnahmen in New York begleitet. Dann aber ließ Stan Getz Astrud, obwohl sie gar keine professionelle Sängerin war, die Titel "The Girl From Ipanema" und "Corcovado" einsingen. Mit ihrer flüsternden, hauchigen Stimme elektrisierte sie alle im Studio. Akzente setzen neben ihr und den beiden Hauptprotagonisten aber auch Pianist Tom Jobim (aus dessen Feder bis auf eine Ausnahme - Ary Barrosos "Para Machucar Meu Coração" - alle Stücke stammen), Kontrabassist Sebastião Neto und Schlagzeuger Milton Banana. Das Album wurde zu einem weltweiten Hit und gewann als erste Jazzproduktion überhaupt den Grammy für das beste Album des Jahres.

 

Louis Armstrong Meets Oscar Peterson

Für das am 14. Oktober 1957 entstandene Album führte Verve-Produzent Norman Granz den überaus populären Trompeter und Sänger mit dem All-Star-Quartett des brillanten Pianisten Oscar Peterson zusammen. Peterson, Gitarrist Herb Ellis, Bassist Ray Brown und Schlagzeuger Louie Bellson hatten Armstrong und Ella Fitzgerald zuvor schon bei der Einspielung von "Ella And Louis Again" begleitet, einem weiteren Klassiker des Labels. Diesmal war Armstrong mit Balladen, bluesigen Stücken und swingenden Standards von allseits verehrten Songwritern wie Cole Porter, den Gershwin-Brüdern und Harold Arlen zu hören. Peterson wiederum nahm die Gelegenheit wahr, zu zeigen, dass er sowohl ein bestechender Solist als auch ein unglaublich einfühlsamer Begleiter sein konnte.