Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

13.09.2019
Beating Heart

Beating Heart - nach den Remixen endlich die Originale

Auf "Tanzania Originals" präsentiert das Beating-Heart-Team die Field Recordings des Musikethnologen Hugh Tracey, die es für "Afro Bass", "Afro Deep" und "Afro Chill" remixen ließ.

Beating Heart, Beating Heart - nach den Remixen endlich die Originale Beating Heart: Hugh Tracey - Tanzania Originals

Die "Afro"-EPs des Londoner Labels Beating Heart haben sich in den zurückliegenden Monaten als wahre Dancefloor-Knüller in der hippen internationalen Clubszene erwiesen. Für sie ließ das Produzenten-Duo Chris Pedley und Olly Wood vorwiegend afrikanische Kollegen die Field Recordings des britischen Musikethnologen Hugh Tracey (1903-1977) zeitgemäß remixen. "Tanzania Originals" führt die Hörer nun zurück zu den authentischen Quellen. Denn das Album versammelt zwei Dutzend der Field Recordings, die Tracey 1952 in dem ostafrikanischen Land aufgezeichnet hatte. Zu hören gibt es Aufnahmen von Solo-Gesängen und Chants, Mbira-Spieler, Trommlern und Perkussionisten. "Mit dieser Sammlung von Musik aus Tansania setzt Beating Heart seine exzellenten Bemühungen fort, ein neues Publikum mit den Originalaufnahmen und Klängen von Hugh Traceys Kollektion bekannt zu machen", lobt Dr. Lee Watkins, der heutige Direktor der 1954 von Tracey geschaffenen International Library of African Music (ILAM).