Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

02.10.2018
Tank And The Bangas

Tank And The Bangas landen mit ihren "Spaceships" in Deutschland

Mit der Single und dem knallbunten Video-Clip "Spaceships" gibt die quirlige Band aus New Orleans einen ersten Vorgeschmack auf ihr im Januar 2019 erscheinendes neues Album.

Tank And The Bangas, Tank And The Bangas landen mit ihren Spaceships in Deutschland Tank And The Bangas

"Wir sind Aliens", verriet Joshua Johnson, der Schlagzeuger von Tank and the Bangas kürzlich bei der Vorstellung des Video-Clips "Spaceships". Dass die Mitglieder des aus New Orleans stammenden Quintetts nicht ganz von dieser Welt sind, glaubt man gerne, wenn man den knallbunten Clip und vor allem die dynamische Frontfrau Tarriona "Tank" Ball in Aktion sieht. Die charismatische, farbenfrohe und exzentrische Sängerin und Rapperin wirkt ein wenig wie das junge, weibliche Pendant zu dem großen P-Funker George Clinton. Und tatsächlich dient dieser Tank and the Bangas bei ihren turbulenten, atemberaubenden Live-Auftritten auch als strahlendes Vorbild. Aber Tank and the Bangas präsentieren eine ganz eigenständige und unwiderstehliche Mischung aus Hip-Hop, Jazz, Funk, Soul und R&B mit Slam Poetry. Norah Jones begeisterten sie bei einem Konzert einmal so sehr, dass die mehrfache Grammy-Gewinnerin spontan zu ihnen auf die Bühne stieg und einfach mitjammte.

 


"Spaceships" ist nun die erste Single-Auskopplung aus dem heißerwarteten zweiten Studioalbum von Tank and the Bangas, das im Januar 2019 endlich bei Verve erscheinen wird (der Erstling, "Think Tank", datiert schon aus dem Jahr 2013!). Ein Video-Clip zur zweiten Single "Nice Things", die Anfang November herauskommt, wird dieser Tage gerade in New Orleans gedreht. Am 12. Oktober gibt es außerdem ein Soundtrack-Album zum neuen Melissa-McCarthy-Film "Can You Ever Forgive Me?", zu dem die Band eine Version des Jazzstandards "I'll Be Seeing You" beisteuerte, der einst durch Billie Holiday bekannt gemacht wurde. Von den Live-Qualitäten von Tank and the Bangas konnten sich hiesige Fans bereits mehrfach überzeugen. Im Februar 2019, kurz nach der Veröffentlichung des bislang noch titellosen Albums, kommt die Band wieder für fünf Konzerte nach Deutschland.


Tank and the Bangas Tour 2019:

13.02.19    Frankfurt, Zoom
14.02.19    München, Ampere
15.02.19    Berlin, Heimathafen
16.02.19    Hamburg, Mojo
17.02.19    Köln, Gloria