Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf den Button „Ok“ willige ich darin ein, dass ich den Newsletter abonniere und meine personenbezogenen Daten zu diesem Zweck gemäß der Datenschutzerklärung verarbeitet werden.
OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

24.08.2018
Madeleine Peyroux

Videopremiere - Madeleine Peyroux besingt die Freiheit

Für ihr Ende August erscheinendes Album schrieb Madeleine Peyroux so gut wie alle Songs selbst. Einer allerdings basiert auf einem berühmten Gedicht.

Madeleine Peyroux, Videopremiere - Madeleine Peyroux besingt die Freiheit George Scott Madeleine Peyroux - Liberté

Die Rückkehr einer großartigen Songwriterin: auf ihrem letzten Album interpretierte Madeleine Peyroux Songs von Tom Waits bis Allen Toussaint. Jetzt zückte die Frau mit der großen Stimme wieder die Feder und schrieb ihre neuen Songs, mit Ausnahme des Titelstücks "Anthem" von Leonard Cohen, erneut selbst in Zusammenarbeit mit den Mitgliedern ihrer Band.

 

"Liberté", einer der schönsten Songs auf dem Ende August erscheinenden Album, hat allerdings noch einen weiteren - posthumen - Autoren: den französischen Lyriker Paul Éluard (1895 -1952), der zu den bekanntesten Dichter des Surrealismus zählt. Als der während der deutschen Besetzung Frankreichs im zweiten Weltkrieg in den Untergrund ging und sich in der Résistance engagierte, wurden von seinem berühmten Gedicht "Liberté" abertausende Exemplare von englischen Flugzeugen über dem besetzten Land abgeworfen.

 

Zusammen mit ihrem Produzenten Larry Klein hat Madeleine Peyroux jetzt die berühmten Worte Paul Éluards vertont und trägt sie als eindrucksvollen Jazz-Chanson vor. Eine Ode an die Freiheit, die, leider, immer Aktualität hat.