Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

10.08.2017
Jarrod Dickenson

Sattelfester Songwriter - Jarrod Dickenson legt internationales Debüt vor

Jarrod Dickenson, Sattelfester Songwriter - Jarrod Dickenson legt internationales Debüt vor Central Park

Erstaunlich, was man so alles unter einen Cowboy-Hut bringen kann. Der texanische Singer/Songwriter und Gitarrist Jarrod Dickenson wirkt mit seinem Stetson und Vollbart auf den ersten Blick wie ein stereotypischer Vertreter des Country-Musik-Genres. Und auch der Titel seines kommenden Albums "Ready The Horses" beschwört förmlich Country & Western-Assoziationen herauf. Doch der Eindruck täuscht... wenn auch nicht komplett. Denn Dickenson, der wie Willie Nelson und Hank Thompson in Waco/Texas zur Welt kam, zaubert weit mehr als nur Country- und Americana-Klänge aus dem Hut: zum Beispiel auch Southern Soul, der den authentischen Stallgeruch von Muscle Shoals-, Atlantic- und Stax-Alben hat ("Take It From Me"), oder brillante Songs, die mal an Tom Waits ("Gold Rush") und mal an Leonard Cohen ("I Won’t Quit") erinnern.

 

"Mit seinen altmodischen Hüten und einer Empfindsamkeit, die für die Südstaaten der USA typisch ist, verkörpert Jarrod die Originalität und den Stil einer vergangenen Ära", meinte der britische Musik-Blog Bluesdoodles. "Das entspannte Songwriting, das man auf ‘Ready The Horses’ vorfindet, erinnert an Gram Parsons und Jarrods stimmliches Flair ist vergleichbar mit dem des jungen Johnny Cash oder dem von Tom Waits, bevor er sich all den Zigaretten und dem Bourbon hingab."

 

Einen Vorgeschmack auf Dickensons Album, das am 29. September veröffentlicht wird und bereits vorbestellt werden kann, erhält man im Video-Clip der wunderbaren Ballade "California". In Großbritannien hat der Texaner, der mittlerweile in Brooklyn/New York City lebt, in den letzten Jahren durch Auftritte in Glastonbury und beim Larmer Tree Festival sowie Tourneen mit Bonnie Raitt, Don McLean, The Waterboys und Jools Holland schon eine eingeschworene Fangemeinde aufgebaut. Jetzt möchte er das mit "Ready The Horses" endlich auch in Deutschland tun.