Artikel

23.06.2017
Charles Lloyd

Auf der Durchreise - Charles Lloyd mit "altem" New Quartet

Charles Lloyd gehört neben Wayne Shorter und Sonny Rollins zum Triumvirat der lebenden Saxophonlegenden. Im Laufe seiner mehr als fünf Jahrzehnte umspannenden illustren Karriere hat der Saxophonist, Flötist, Komponist und Jazz-Mystiker mit einer Vielzahl unterschiedlichster Ensembles Musik gemacht. Für sein jüngstes Blue-Note-Album "Passin' Thru" hat er nun wieder die Musiker seines 2007 gegründeten grandiosen New Quartet um sich geschart: Pianist Jason Moran, Bassist Reuben Rogers und Schlagzeuger Eric Harland.

Die Liveaufnahme ist eine Kollektion von sieben dynamischen Songs, deren Bandbreite sich vom swingenden Titelstück, das Lloyd erstmals 1963 als Mitglied des Chico Hamilton Quintet aufnahm, bis zur sehnsuchtsvollen Neukomposition "Shiva Prayer" spannt. Die Aufnahmen fanden 2016 beim Montreux Jazz Festival und im Lensic Theater in Santa Fe/New Mexico statt. "Passin' Thru" lebt vom Moment. Deshalb entschied sich Lloyd, diesen Geist lieber live einzufangen. "Die Energie einer Live-Aufnahme kann nur selten im Studio reproduziert werden", sagt er. "Es gibt keine zweiten Takes." Das zahlt sich aus: diese Energie überträgt sich auf den Hörer.

"Passin' Thru" erscheint am 14. Juli 2017 auf CD, LP und digital.