Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

31.03.2017

Schlagzeug-Legenden - Blue Note nimmt Tony Allen und Louis Hayes unter Vertrag

Various Artists, Schlagzeug-Legenden - Blue Note nimmt Tony Allen und Louis Hayes unter Vertrag Tony Allen und Louis Hayes by Blue Note Records

Zum Portfolio des Labels Blue Note gehörten einige der größten Schlagzeuger des Jazz: Kenny Clarke, Art Taylor, Tony Williams, Pete La Roca, Elvin Jones, Alphonse Mouzon, Chico Hamilton und natürlich der unverwüstliche Art Blakey mit seinen Jazz Messengers. Blakey wurde oft als der afrikanischste unter allen Jazzschlagzeugern bezeichnet. Er besuchte den Schwarzen Kontinent des Öfteren und legte sich in den späten 1940ern, nachdem er zum Islam übergetreten war, den Namen Abdullah Ibn Buhaina zu. Für den in Lagos aufgewachsenen nigerianischen Schlagzeuger Tony Allen, der durch seine Zusammenarbeit mit dem Afrobeat-Pionier Fela Kuti bekannt wurde, war Blakey stets eine besondere Inspirationsquelle. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass der mittlerweile 76-jährige Allen ihm nun auf seinem Blue-Note-Debüt Tribut zollt. Seine im Mai 2017 erscheinende EP "A Tribute To Art Blakey And The Jazz Messengers" enthält vier Klassiker aus dem Repertoire der Jazz Messengers, die man so funky allerdings sicher noch nie zuvor gehört hat:"Moanin", "The Drum Thunder Suite", "Night In Tunisia" und "Politely". Ein komplettes Album wird im September 2017 folgen.

Bevor Blakey bei den Jazz Messengers allein das Ruder übernahm, führte er das Ensemble zusammen mit dem Pianisten (und Mitbegründer) Horace Silver. In dessen Hardbop-Quintett wiederum entwickelte sich der Schlagzeuger Louis Hayes zwischen 1956 und 1959 zu einer der treibenden Kräfte des Jazz. Er wirkte damals an Silvers Seite auf Blue-Note-Klassikern wie "6 Pieces Of Silver", "Further Explorations", "The Stylings Of Silver", "Blowin’ The Blues Away" und Finger Poppin’" mit, war auf dem Label aber auch als Sideman von u.a. Grant Green, Kenny Burrell und Sonny Clark zu hören. Nachdem er unter eigenem Namen bereits achtzehn Alben für andere Labels aufgenommen hat, legt Hayes nun zu seinem 80. Geburtstag im Mai 2017 mit "Serenade For Horace" sein erstes Soloalbum bei Blue Note vor.