Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

05.01.2017
Curtis Stigers

Alles andere als eine Karaoke-Veranstaltung - Curtis Stigers singt Sinatra

Das Gegenteil von gut ist gut gemeint. Künstler, die ihren Vorbildern Tribut zollen, tun die sicherlich stets mit den allerbesten Absichten. Doch die Zahl derer, die im Schatten ihrer Idole vollkommen verblassen, ist leider um ein Vielfaches größer als die Zahl derer, die es schaffen, aus diesem Schatten treten und in eigenem Licht zu erstrahlen. Curtis Stigers ist genau dies auf seinem neuen Album "One More For The Road" ganz zweifellos gelungen. Es ist eine Hommage an sein Idol Frank Sinatra und zugleich auch an das Orchester von Count Basie. Dabei hat es sich Stigers nicht gerade leicht gemacht. Denn er wählte als Blaupause für"One More For The Road" einen Klassiker, der eine geradezu perfekte Kombination von Popmusik alter Schule und swingendem Bigband-Jazz bot:das Album "Sinatra At The Sands", das Sinatra vor fünfzig Jahren mit Count Basie und seinem Orchester in Las Vegas live aufgenommen hatte.

Auf "One More For The Road" hat Stigers mit der exzellenten Danish Radio Big Band das von Sinatra so geschätzte Repertoire für zeitgenössische Ohren neu interpretiert. Ähnlich hip, elegant, verspielt und swingend, aber ohne je der Versuchung zu erliegen, das Original einfach zu kopieren. Acht der zehn hier zu hörenden Songs waren Teil des Programms, das Sinatra und Basie 1966 im Sands’ Copa Room präsentierten. Ergänzt hat Stigers es durch Interpretationen von "Summer Wind" und "They Can’t Take That Away From Me".

"Diese Songs live zu singen ist ein Riesenspaß", sagt Curtis Stigers. "Aber bei der Aufnahme musste ich einen Weg finden, dies nicht einfach in eine höchst unterhaltsame Karaoke-Veranstaltung mit einer unglaublichen Band ausarten zu lassen. Ich singe ein Stück selten zweimal in derselben Weise, also bemühte ich mich, mir die Songs, so gut es ging, anzueignen. Ich versuche nicht wie Sinatra zu singen, aber ich konnte auch nicht verhindern, dass sich ein bisschen Sinatra hineinschleicht. Es gibt da gewisse Phrasierungen, die er benutzte, die einfach so gut zu den Arrangements passen, dass ich nicht umhinkam, sie auch zu benutzen. Man bewegt sich da auf einem schmalen Grat..." Aber als Gratwanderer hat Curtis Stigers schließlich reichlich Erfahrung. Wie sein Vorbild Sinatra bewegt auch er sich behände zwischen den Polen Jazz- und Popmusik und verwischt auf seinen Alben seit mehr als fünfzehn Jahren erfolgreich die Grenzen zwischen diesen Genres. Zum Gelingen des neuen Projekts trugen nicht zuletzt aber auch die virtuosen, fulminant swingenden Musiker der Danish Radio Big Band bei. "Ich habe noch nie zuvor so viel Spaß gehabt", sagt Curtis Stigers über die Zusammenarbeit. "Und ich denke, dass man das den Aufnahmen auch anhören kann."

In Deutschland wird man Curtis Stigers mit dem Programm von "One More For The Road" schon im Januar live erleben können. Begleitet wird er dann allerdings nicht von der Danish Radio Big Band, sondern von der nicht minder kompetenten SWR Big Band.

Curtis Stigers "One More For The Road"-Tour mit der SWR Big Band:

  • 18. Januar 2017 Stadthalle - Reutlingen
  • 19. Janaur 2017 Gebläsehalle - Neunkirchen
  • 20. Januar 2017 Liederhalle - Stuttgart
  • 21. Januar 2017 Mercedes-Benz Kundencenter - Rastatt
  • 23. Januar 2017 Konzerthaus - Ravensburg