Artikel

09.12.2016
Sarah McKenzie

Paris mit und ohne Regen – neues Sarah-McKenzie-Album angekündigt

Als Sarah McKenzies internationales Debütalbum "We Could Be Lovers" 2015 erschien, war  die schreibende Zunft des Lobes voll: Nicht nur "sweet", "beautiful" und "sophisticated" war da über die Sängerin und Pianistin zu lesen, sondern auch „this lady has guts" - was man durchaus mit "diese Dame hat Eier" übersetzen darf. Von ihrer mädchenhaften - und dennoch coolen - Stimme sollte man sich nicht täuschen lassen: mit Multitalent McKenzie ist zu rechnen. Das soll ihr Nachfolgealbum im kommenden Jahr noch eindrücklicher beweisen als der erfolgreiche Vorgänger, denn diesmal stammen neben überzeugend neu interpretierten Jazz-Evergreens gleich fünf hervorragende Songs aus eigener Feder der 28-jährigen, u.a. der Titelsong "Paris In The Rain".

Bei den Dreharbeiten zum gleichnamigen Video ist aber offensichtlich etwas schiefgegangen, denn statt im Pariser Regen schlendert McKenzie bei wunderschönstem Sommerwetter durch die Stadt der Liebe. Unüberhörbar bei diesem Titel ist eines von Sarah McKenzies Arrangement-Vorbildern die Piano-Legende George Shearing. Sie mag es, wie er seine eleganten Klavier-Blockakkorde stets als Kontrast zur Gitarre einsetzte. "Ich möchte, dass meine Musik immer auch so eine spezielle Note besitzt, dabei aber immer charmant und elegant bleibt." Produziert von Brian Bacchus (Norah Jones, Lizz Wright, Gregory Porter) ist das am 13. Januar erscheinende Album ein Tipp für alle, die traditionell swingenden Vocal Jazz mit frischem Anstrich schätzen.

Tour-Termine

 

  • 03. Mai 2017         Hamburg            Kulturkirche Altona
  • 04. Mai 2017         München             Carl Orff Auditorium
  • 05. Mai 2017         Berlin                 Passionskirche Kreuzberg

 

weitere Termine folgen