Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

28.10.2016
ECM Sounds

Jazzfest Berlin - ECM-Künstler geben den Ton

Beim Jazzfest Berlin kann man nächste Woche u.a. das Trio DeJohnette-Coltrane-Garrison, Julia Hülsmann, Nik Bärtsch’s Ronin, Mette Henriette, Wadada Leo Smith und Brad Mehldau live erleben.

ECM Sounds, Jazzfest Berlin - ECM-Künstler geben den Ton © ECM Records/Peter Gannushkin Ravi Coltrane, Jack DeJohnette, Matthew Garrison

Mit einem Großaufgebot von ECM-Künstlern wartet nächste Woche das Jazzfest Berlin auf. Eine hervorragende Gelegenheit für alle Jazzfans, sich ein Bild von der erstaunlichen stilistischen Bandbreite zu machen, die das Münchener Label nach wie vor bietet. Am Abend des 3. November treten auf der Großen Bühne im Haus der Berliner Festspiele nacheinander Julia Hülsmann, Mette Henriette und Wadada Leo Smith auf. Pianistin Hülsmann, die bei ECM zuletzt das Album "A Clear Midnight" herausbrachte und dort im Februar 2017 eine neues Trio-Werk veröffentlichen wird, verstärkt ihr Quartett für diesen Abend um die Altsaxophonistin Anna-Lena Schnabel. Hülsmann wurde erst vergangenen Dienstag im Rahmen des "Enjoy Jazz"-Festivals mit dem SWR-Jazzpreis ausgezeichnet. Die junge norwegische Saxophonistin Mette Henriette präsentiert mit einem zwölfköpfigen Ensemble die Musik ihres begeistert gefeierten ECM-Debütalbums "Mette Henriette".

Trompeter Wadada Leo Smith, der mit dem Ausnahme-Pianisten Vijay Iyer das Album "A Cosmic Rhythm With Each Stroke" für ECM einspielte, tritt an diesem Abend mit seinem Great Lakes Quartet auf und am 6. November zudem in der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche im Duo mit dem britischen Organisten (und Pianisten) Alexander Hawkins. Zu einer ebenfalls vielversprechenden Duo-Begegnung zwischen Tenorsaxophonist Joshua Redman und Pianist Brad Mehldau kommt es am 4. November wiederum im Haus der Berliner Festspiele. Mehldau war Teil des All-Star-Quintetts, mit dem der österreichische Gitarrist Wolfgang Muthspiel sein diese Woche erschienenes ECM-Album "Rising Grace" aufnahm. Am 5. November kommt es im Haus der Berliner Festspiele zunächst zu einem mit Spannung erwarteten Aufeinandertreffen zwischen Nik Bärtsch’s Ronin und der hr-Bigband. Sein letztes ECM-Album, "Continuum", hatte Bärtsch mit dem fast identischen Ensemble Mobile eingespielt. Nach Ronin und der hr Bigband erklimmen mit Jack DeJohnette, Ravi Coltrane und Matthew Garrison schließlich drei absolute Stars der amerikanischen Jazzszene die Bühne, um ihr gemeinsames ECM-Album "In Movement" live vorzustellen.

>> Jazzfest Berlin Programm 2016