Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

21.10.2016
ECM Sounds

ECM Classic Vinyl - klangvolle Klassiker von ECM auf Vinyl

Auf einen Schlag legt ECM fünf Klassikeralben von John Abercrombie, Egberto Gismonti, Kenny Wheeler, Terje Rypdal und Gary Peacock auf Vinyl neu auf.

ECM Sounds, ECM Classic Vinyl - klangvolle Klassiker von ECM auf Vinyl ECM Records

In den 1970er Jahren erlangte ECM Records mit einzigartiger Musik, die mit aller Sorgfalt aufgenommen und produziert sowie auf hochklassigem Vinyl gepresst wurde, international hohes Ansehen. Unterstrichen wurde dies schon damals durch das Motto des Labels, das "The most beautiful sound next to silence" lautete. Doch nicht nur die Musik und der Klang definierten ECMs Einzigartigkeit. Auch durch die schlichte und beeindruckend originelle Cover-Gestaltung seiner Plattenhüllen hob sich ECM von seinen Mitbewerbern ab. Bis 1994 brachte ECM alle Alben auf Vinyl und CD heraus. Dann regierte auch dort fünfzehn Jahre lang nur die CD.

2009, noch vor dem Einsetzen des gegenwärtigen Vinyl-Revivals, begann ECM aus Anlass seines 40-jährigen Firmenjubiläums damit, wieder audiophile, qualitativ hochwertige 180-Gramm-Vinyl-Pressungen von ausgewählten Alben herauszubringen. Allein dieses Jahr erschienen u.a.

Tord Gustavsens "What was said" mit Simin Tander und Jarle Vespestad, "Continuum" von Nik Bärtschs Ensemble Mobile, Avishai Cohens "Into The Silence", Jack DeJohnettes "In Movement" mit Ravi Coltrane und Matthew Garrison sowie Carla Bleys "Andando el Tiempo" mit Andy Sheppard und Steve Swallow. Diesen Herbst kommen außerdem "Streams" von Jakob Bro und "Rising Grace" von Wolfgang Muthspiels All-Star-Band mit Ambrose Akinmusire, Brad Mehldau, Larry Grenadier und Brian Blade auf Vinyl heraus.

Parallel zu diesen Neuveröffentlichungen gibt es aber auch wieder Vinyl-Reissues von fünf sehr gefragten Titeln aus dem enormen Back-Katalog des Labels. John Abercrombies "Timeless" war zum Beispiel seit jeher ein Favorit beim Publikum und den Kritikern. Sein tatsächlich absolut zeitloses Solo-Debütalbum nahm der US-amerikanische Gitarrist

1974 mit zwei Musikern auf, die noch kurz zuvor in revolutionären Fusionbands gespielt hatten: Keyboarder Jan Hammer (John McLaughlins Mahavishnu Orchestra) und Schlagzeuger Jack DeJohnette (Miles Davis Band). "Dança das Cabeças" war 1976 das erste ECM-Album des brasilianischen Gitarristen, Pianisten und Komponisten Egberto Gismonti.

Eingespielt hatte er es im Duo mit dem großartigen Perkussionisten Naná Vasconcelos, der im März 2016 verstarb. Auf "Deer Wan" wiederum präsentierte sich der kanadische Trompeter Kenny Wheeler 1978 mit einer internationalen All-Star-Band, bestehend aus Jan Garbarek, John Abercrombie, Dave Holland und Jack DeJohnette plus Gastmusiker Ralph Towner. Für hohe Wellen sorgte im selben Jahr auch Terje Rypdals betont jazziges Album "Waves" mit Trompeter Palle Mikkelborg, E-Bassist Sveinung Hovensjøund Schlagzeuger Jon Christensen. Mit einem pianolosen Quartett, das den Saxophonisten Jan Garbarek, Trompeter Tomasz Stanko und Drummer Jack DeJohnette featurete,  nahm schließlich Bassist Gary Peacock im August 1981 sein Album "Voice from the Past - Paradigm" auf.

Nur sechzehn Monate später bildete der Pianist Keith Jarrett mit Peacock und DeJohnette sein legendäres "Standards"-Trio. All diese Alben erscheinen jetzt erneut in audiophilen, qualitativ hochwertigen 180-Gramm-Vinyl-Pressungen.