Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

21.10.2016
David Crosby

David Crosby und Michael League - alter Knochen trifft jungen Feuerball

David Crosby, David Crosby und Michael League - alter Knochen trifft jungen Feuerball Henry Diltz David Crosby, 2016

Gegensätze ziehen sich an. Als jüngsten Beweis für diese These kann man wohl die Zusammenarbeit zwischen David Crosby und Michael League betrachten. Denn ein ungleicheres Paar ist nur schwer vorstellbar. Während Crosby - einst Mitglied der Supergruppen The Byrds und Crosby, Stills, Nash & Young - in seiner Solokarriere, die sich nun schon über 45 Jahre erstreckt, gerade einmal vier Studio- und zwei Live-Alben herausbrachte, gilt League als hyperaktiver Hansdampf in allen Gassen (und Genres).

Bei einem seiner vielen Projekte - "Family Dinner, Volume 2" - konnten sich die beiden letztes Jahr erstmals beschnuppern. Die Chemie zwischen ihnen stimmte gleich so sehr, dass sie beschlossen, gemeinsam ein paar Songs zu komponieren. Innerhalb von nur vier Tagen brachten sie in Crosbys Domizil im kalifornischen Santa Ynez die ersten drei Songs für das nun erscheinende Album "Lighthouse" zu Papier.

Gemeinsam mit League zu komponieren war "eine der besten Erfahrungen meines Lebens", meint Crosby. "Es ist nicht so, dass er die Texte und ich die Musik schrieb oder er die Musik und ich die Texte. Es war alles miteinander verwoben, beinahe Wort für Wort und Note für Note. Es ist ein erstaunlicher Prozess und ein sehr schneller." Die Bewunderung beruht auf Gegenseitigkeit. "Unter den Folk-Rock-Songwritern ist David ein wahrer Sonderfall", meint League. "Er bringt Farbe, Entdeckungs- und Risikofreude in seine Songtexte, Gitarrenparts und Gesangsharmonien ein. Er hat keine Angst davor, Akkorde mit Noten zu spicken, die man dort normalerweise nicht hört."

Fünf der neun Stücke dieses erstaunlichen Albums schrieben Crosby und League also im Tandem. Weitere zwei - "Drive Out To The Desert" und "What Makes It So" - schuf David Crosby im Alleingang. Hinzu kamen schließlich noch zwei Nummern mit anderen Songwriting-Partnern. "Paint You A Picture" entstand in Kollaboration mit seinem Freund und Kollegen Marc Cohn, der vor allem für seinen Hit "Walking In Memphis" bekannt ist. Die Schlussnummer "By The Light Of The Common Day" wiederum schrieb Crosby mit der großartigen Becca Stevens, die er bei den "Family Dinner"-Sessions kennengelernt hatte.

Aufgenommen wurde das Album in einem Studio in Santa Monica, das Crosbys altem Kumpel Jackson Browne gehört. Dort kam es auch zur einzigen Meinungsverschiedenheit zwischen dem Künstler und seinem produzierenden Partner, als Crosby zwischen den Aufnahmen einen Monat Pause einlegen wollte. League wollte davon jedoch nichts wissen und beharrte darauf, das Album innerhalb von zwei Wochen fertigzustellen. "Ich sagte ihm, dass ich noch nie ein Album in zwei Wochen aufgenommen hätte", berichtet Crosby. "Ich sagte ihm: 'Ich bin ein alter Knochen und du bist ein junger Feuerball. Du musst ein bisschen auf die Bremse treten und mir einen ganzen Monat Zeit geben.'" Dann fügt er mit einem herzerfrischenden Lachen hinzu: "Wir nahmen das ganze Album schließlich in zwölf Tagen auf."