Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

17.06.2016
Miles Davis

Jung und cool - wie ein Grünschnabel Jazzgeschichte schrieb

Miles Davis, Jung und cool - wie ein Grünschnabel Jazzgeschichte schrieb Miles Davis - Complete Prestige

Es sah aus wie das sichere Rezept für ein Fiasko, als die beiden Grünschnäbel Miles Davis und Bob Weinstock 1951 auf einander trafen. Der 25-jährige Trompeter hatte zu diesem Zeitpunkt noch kein Album unter eigenem Namen eingespielt und kämpfte zudem schwer mit seiner Heroinsucht. Und der 23-jährige Produzent betrieb sein erst kurz zuvor gegründetes Label Prestige Records mit einem schmalen Budget, das ihm nicht erlaubte, die Musiker für Proben vor den Aufnahmen zu bezahlen.

So war bei Prestige in mehrerlei Hinsicht Improvisation Trumpf. Entgegen kam Miles und Weinstock aber, dass sich damals gerade ein neues Format für Schallplatten durchzusetzen begann: die 10-Inch-Microgroove-Scheiben befreiten die Musiker endlich von den Zwängen, die ihnen die vorher üblichen 78er auferlegt hatten. "Bob Weinstock erklärte mir, dass ich damit das Drei-Minuten-Limit überschreiten könnte", erinnerte sich Miles später in seiner Autobiographie. "Wir könnten unsere Soli beliebig ausdehnen wie bei Live-Auftritten in Clubs... Ich hatte diesen Drei-Minuten-Krampf bei den 78er Platten sowieso längst satt. Für freie Improvisationen war nie Raum; man musste möglichst schnell in sein Solo reinkommen, und dann war’s auch schon wieder vorbei."

Zum 65-jährigen Jubiläum von Prestige Records 2014 erschienen die zehn 10-Inch-Scheiben, die Miles zwischen 1951 und 1954 für das Label eingespielt hatte, in limitierter Auflage in zwei Boxen. Jetzt, zum 90.Geburtstag des Trompeters am 26. Mai 2016, wurde die Aufnahmen in einer neuen Box vereint, die als Bonus außerdem noch zusätzlich die 10-Inch-Scheibe "The New Sounds"enthält, die Miles in jener Zeit an der Seite des Altsaxophonisten Lee Konitz eingespielt hatte. Neben einem ausführlichen 16-seitigen Booklet beinhaltet die Box auch den Kunstdruck einer Grafik aus der Feder von Miles. "Damit erhält man eine einzigartige Gelegenheit, eine Zeitreise in die frühen 1950er zu unternehmen und diese Kultaufnahmen im historischen Kontext des ursprünglichen Veröffentlichungsformats kennenzulernen, auf 10-Inch-Vinyl, mit den Songs in der originalen Sequenz sowie mit allen Details und Nuancen des ursprünglichen LP-Artwork", erklärt Produzent Nick Phillips das Besondere an dieser Edition. "Die Reproduktion ist so originalgetreu, dass selbst typographische Fehler übernommen wurden." Diese Box präsentiert einen jungen Miles Davis, der noch auf der Suche nach sich selbst, seinem eigenen Sound, einer neuen Ästhetik und gleichgesinnten Geistern befand.

Die Box umfasst die folgenden elf 10-Inch-Originale:

  • Fats Navarro, Dizzy Gillespie, Miles Davis & Kenny Dorham - Modern Jazz Trumpets
  • Miles Davis - The New Sounds (1951)
  • Miles Davis - Blue Period (1951)
  • Miles Davis -  Miles Davis Plays The Compositions Of Al Cohn (1953)
  • Miles Davis -  Miles Davis Quartet (1953/54)
  • Miles Davis -  Miles Davis All Star Sextet (1954)
  • Miles Davis - Miles Davis Quintet (1954)
  • Miles Davis - Miles Davis With Sonny Rollins (1954)
  • Miles Davis - Miles Davis All Stars, Vol. 1 (1954)
  • Miles Davis - Miles Davis All Stars, Vol. 2 (1954)
  • Lee Konitz - The New Sounds (1951)
  • Miles Davis - Miles Davis All Stars, Vol. 2 (1954)
  • Lee Konitz - The New Sounds (1951)