Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

19.05.2016
Yuna

Back To The Roots - Yuna überrascht mit retro-futuristischer, urbaner Groove-Musik

Yuna, Back To The Roots - Yuna überrascht mit retro-futuristischer, urbaner Groove-Musik Yuna

Wer hat sie nicht gehabt... diese kühnen Jugendträume?  Der Sportbegeisterte phantasierte davon, irgendwann einen Profivertrag bei seinem Lieblingsverein zu erhalten; der Filmfreak sehnte sich danach, mit bestimmten Schauspielern oder Regisseuren zusammenzuarbeiten; und der Musikfan hoffte, einmal ein Album mit einem seiner Idole aufzunehmern. Die Wirklichkeit sieht dann leider oft ganz anders aus: man landet bei einem Verein in der Kreisliga, ergattert eine kleine Nebenrolle in einem Schultheaterstück, spielt zweite Gitarre in einer lokalen Coverband. Nur den allerwenigsten gelingt es, einen ihrer Jugendträume zu verwirklichen.

Zu diesen Glücklichen darf sich nun die malaysische Sängerin und Songschreiberin Yuna rechnen. Als sie in den 1990ern zum Sound von Hip-Hop und Rhythm’n’Blues aufwuchs, gehörten DJ Premier - vormals eine Hälfte des Hip-Hop-Duos Gang Starr - und Usher zu ihren Helden. Das hinderte sie aber nicht daran, selbst eine ganz andere stilistische Richtung einzuschlagen, als sie mit 19 Jahren ihre eigene Musikkarriere startete. Statt auf Hip-Hop und Rhythm’n’Blues setzte sie als Sängerin und Songschreiberin auf eine charmante Melange aus Jazz, Folk und Pop. Erst jetzt, zehn Jahre später, kehrt sie auf "Chapters" zu ihren musikalischen "Wurzeln" zurück. Sie selbst beschreibt den Sound des neuen Albums als retro-futuristische, urbane Groove-Musik. Und unterstützt wurde sie bei der Einspielung u.a. von - man ahnt es schon! - ihren einstigen Jugendhelden Usher und DJ Premier*, aber auch von Zeitgenossen wie der Neo-Soul-Diva Jhené Aiko und dem hippen Produzentenduo Fisticuffs.

All diesen schlagzeilenträchtigen Kollaborationen zum Trotz repräsentiert "Chapters" aber vor allem Yunas eigene musikalische Visionen. Es ist ein Album, auf dem sie den Hörer wirklich in ihre eigene Welt hineinzieht und den Songs eine emotionale Power verleiht, die perfekt zu den Hooks und der innovativen Produktion passt. Obwohl sie die eigentliche Arbeit an "Chapters" erst 2014 aufnahm, wurde der Grundstein für dieses Album schon vier Jahre früher gelegt, als Yuna ihre Heimat Malaysia verließ und nach Los Angeles zog. Dort fand sie eine betörende neue Welt vor, die so ganz anders und fern der Heimat war. Schnell schloss sie neue Freundschaften und machte neue Erfahrungen. "‘Chapters’ handelt davon, was ich in diesen letzten Jahren erlebt habe und wie ich zu einer Frau heranreife", erläutert sie. "Ich musste ein paar harte Zeiten überstehen - die Trennung von einem Partner, den Tod einiger Familienmitglieder. Ich erfuhr, was Liebe und Beziehungen bedeuten, und verarbeitete dies in Songs. Dieses Album zu machen war letztendlich auch therapeutisch."

* (Der DJ Premier-Track "Places To Go" ist in Deutschland nur in der digitalen Deluxe-Version des Albums erhältlich!)