Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

19.05.2016
Corinne Bailey Rae

Nach sechs Jahren Pause - Corinne Bailey Rae meldet sich mit "The Heart Speaks In Whispers" zurück

Corinne Bailey Rae, Nach sechs Jahren Pause - Corinne Bailey Rae meldet sich mit The Heart Speaks In Whispers zurück Corinne Bailey Ray

"Grenzenüberschreitende, epische Musik" schwärmt NPR, "ein unentbehrliches modernes Soul-Album" befindet PopMatters, "herrlich raffinierter futuristischer Soul" jubiliert Uncut.  Es kommt nicht alle Tage vor, dass die Musikpresse in Einigkeit solche hymnischen Töne anschlägt. Aber es kommt schließlich auch nicht alle Tage (oder besser: Jahre) vor, dass Corinne Bailey Rae ein neues Album veröffentlicht. Das letzte, "The Sea", hatte sie vor rund sechs Jahren kurz nach dem Tod ihres Ehemannes veröffentlicht. Und mit "The Heart Speaks in Whispers" ist ihr nun, wie Mojo meint, "eine brillante und sehr willkommene Rückkehr" gelungen.

Dass man so lange auf Bailey Raes drittes Album warten musste, hatte zwei Gründe: Erst reiste sie durch die Welt, um neue Inspiration zu tanken. Dann richtete sie sich zu Hause in Leeds ein eigenes Tonstudio ein, um nach Lust und Laune an ihren Songs feilen zu können. "Ich wollte meinen eigenen Raum haben, wo ich - ohne auf die Uhr achten zu müssen oder mich beobachtet zu fühlen - erkunden, kreieren und experimentieren konnte", erläutert sie. "Jeder einzelne Song ergab sich instinktiv aus einer musikalischen Phrase oder einem Bild, einem Fragment, dem ich nur folgen musste, um zu sehen, wohin es mich führen würde."

In der befreiten Atmosphäre flossen die Ideen für neue Songs in schwindelerregender Geschwindigkeit aus ihr heraus. Nachdem sie das Material mit ihrem neuen Lebenspartner Steve Brown (der schon "The Sea" koproduzierte und seit geraumer Zeit der musikalische Leiter ihrer Band ist) in Leeds zu Papier gebracht und teilweise aufgenommen hatte, brach Bailey Rae nach Los Angeles auf, um die Arbeit in den legendären Studios von Capitol Records fortzusetzen.

Dort traf sie auf kreative Köpfe, die sie zusätzlich beflügelten: darunter die einzigartige Esperanza Spalding, die Bassisten Marcus Miller (Miles Davis, Herbie Hancock) und Pino Palladino (D’Angelo), Schlagzeuger James Gadson (Marvin Gaye, Bill Withers), Valerie Simpson (Ashford & Simpson) und Paris Strother (KING). Gemeinsam mit ihnen schuf sie ein wunderbar warm klingendes, modernes Soul-Album. Und mit Songs wie  "Been To The Moon", "Green Aphrodisiac" und "Stop Where You Are" beweist Corinne Bailey Rae auch gleich, dass sie immer noch ein Händchen für radio- und charttaugliche Hits von höchster Qualität besitzt.