Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

03.03.2015
Dianne Reeves

Dianne Reeves erhält Ehrendoktorwürden der Juilliard School

Dianne Reeves, Dianne Reeves erhält Ehrendoktorwürden der Juilliard School Dianne Reeves 2013

"Beautiful Life" nannte Dianne Reeves ihr letztes Album. Und die Sängerin hat momentan auch reichlich Gründe, die wunderbaren Seiten des Lebens zu feiern. Anfang Februar 2015 heimste sie für "Beautiful Life" ihren fünften Grammy ein. Jetzt wird sie von der noblen New Yorker Juilliard School zur Ehrendoktorin ernannt. Die Verleihungszeremonie findet am 22. Mai 2015 in der Alice Tully Hall des Lincoln Center statt.

Juilliard School: Nina Simone, Chick CoreaPhil Woods und Wynton Marsalis studierten hier

Die Juilliard School ist eines der ältesten und renommiertesten Musikkonservatorien der USA, steht aber auch im Ruf, musikalisch eher konservativ und an europäischer Klassik orientiert zu sein. Obwohl zu ihren Absolventen Jazzgrößen wie Nina Simone, Chick Corea, Phil Woods und Wynton Marsalis gehören, richtete die Juilliard erst 2001 ein Jazzstudienprogramm ein.

Dianne Reeves erhält von der Juilliard School Ehrendoktorwürde 

Miles Davis hatte sein Juilliard-Studium 1945 übrigens nach kurzer Zeit abgebrochen, weil die Schule "nur auf weißen Mist fixiert" war. Umso erstaunlicher ist nun, dass mit Dianne Reeves eine Sängerin die Ehrendoktorwürde erhält, die nicht nur nicht aus dem klassischen Fach stammt, sondern auf "Beautiful Life" und anderen Alben mit einer farbenfrohen Stilmixtur aus Jazz, Weltmusik, Rhythm’n’Blues und Pop besticht.