Jazz Newsletter

Wir versenden wöchentlich den aktuellen Jazzecho Newsletter. Um keine Neuigkeit zu verpassen, können Sie sich gern hier mit Ihrer eMail-Adresse registrieren. Der Newsletter kann jederzeit wieder abbestellt werden.

Mit dem Klick auf „OK“ bestätigen Sie, dass Sie Newsletter von uns erhalten möchten. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft widerrufen. Infos zum Umgang mit persönlichen Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

OK

Labels

Im Bereich Labels finden Sie Informationen zu den wichtigsten und bekannstesten Jazzlabels der Welt:

Artikel

23.01.2020
JazzEcho-Plattenteller

Joni 75 - Geburtstagsparty jetzt auch auf Vinyl

Eine erlesene Gruppe namhafter Künstler ehrte die große Joni Mitchell zu ihrem 75. Geburtstag. Den Albummitschnitt gibt es jetzt auch als schwarze Scheibe.

JazzEcho-Plattenteller, Joni 75 - Geburtstagsparty jetzt auch auf Vinyl Joni 75 LP

Nur wenige Singer/Songwriter haben die Musik so nachhaltig beeinflusst wie Joni Mitchell. In den vier Jahrzehnten ihrer Karriere machte sie bahnbrechende Musik, die Genres durchbrach und Fans und Kritiker immer wieder in Erstaunen versetzte. Die Musikikone feierte am 7. November 2018 ihren 75. Geburtstag stilvoll und mit prominenten Freunden: das Music Center Los Angeles war Gastgeber der Konzertgala "Joni 75: A Birthday Celebration". Das Line-Up (bei dessen Zusammenstellung Joni aktiv beteiligt war) bestand aus vielen ihrer engsten Freunde und liebsten musikalischen Kollaborateure.

 

Der Konzertmitschnitt wurde zunächst digital und als CD veröffentlicht. Im Rahmen des letztjährigen Black Friday erschien er auch als edle Doppel-LP im Gatefoldcover und war ruck-zuck ausverkauft. Jetzt wird das LP-Schmuckstück allgemein veröffentlicht. Es beinhaltet alle Höhepunkte der damaligen Veranstaltung, darunter Norah Jones mit einer intimen Version von "Court And Spark”, Kris Kristoffersons leidenschaftliche Interpretation von "A Case of You", Seals kraftvolles "Both Sides Now", Diana Krall mit einer Fassung von "Amelia", die Standing Ovations hervorrief, Chaka Khans mächtige Interpretation von "Two Grey Rooms", Glen Hansards eindringlichen "The Boho Dance" und Los Lobos und Freunde mit "Dreamland".

 

Begleitet wurden die Interpreten von einer handverlesenen "House Band" absoluter Top-Musiker aus Pop und Jazz, von denen alle schon mehrfach mit Joni Mitchell gearbeitet haben: Schlagzeuger Brian Blade, Pianist Jon Cowherd, die Gitarristen Greg Leisz und Marvin Sewell, Trompeter Ambrose Akinmusire, Chris Thomas am Bass, Bob Sheppard am Saxophon und als besonderer Gast Scarlet Rivera auf der Violine.

 

Joni Mitchell ist zwar auf den Aufnahmen nicht selbst zu hören, aber neben ihren Songs vermeint man auch die Anwesenheit und Freude der musikalisch Geehrten zu hören und zu spüren.

 

1. Dreamland – Los Lobos (6:07)

2. Help Me – Chaka Khan (4:43)

3. Amelia – Diana Krall (7:05)

4. All I Want – Rufus Wainwright (3:46)

5. Coyote – Glen Hansard (6:35)

6. River – James Taylor (3:29)

7. Both Sides Now – Seal (6:03)

8. Our House – Graham Nash (3:30)

9. A Case Of You – Kris Kristofferson & Brandi Carlile (4:46)

10. Down to You – Brandi Carlile (5:50)

11. Blue – Rufus Wainwright (3:34)

12. Court And Spark – Norah Jones (3:17)

13. Nothing Can Be Done – Los Lobos (5:02)

14. The Magdalene Laundries – Emmylou Harris (4:25)

15. Woodstock – James Taylor (4:39)

16. Big Yellow Taxi – La Marisoul, James Taylor, Chaka Khan, Brandi Carlile (2:50)